ANZEIGE

Studie: Imagewerbung für den Handel lohnt sich

Den meisten Lebensmitteleinzelhandelsketten (LEH-Ketten) gelingt es nicht, Verbraucher mit einem klaren Markenimage zu überzeugen. Zu diesem Ergebnis kommt Facit Marketing Forschung in der Studie „Erlebnis oder Enttäuschung – das Image des deutschen Lebensmittelhandels“, die im Auftrag der Serviceplan Gruppe durchgeführt wurde.

Die Befragten konnten den Marken Tengelmann, Globus, Nahkauf, Penny, Norma und Netto keine konkreten Eigenschaften zuordnen. Edeka, Rewe und Real hingegen, die konsequent auf Imagepflege und Kommunikation setzen, hätten in den Köpfen der Verbraucher ein klares Profil. Die Befragten konnten alle drei Marken konkret beschreiben und auch deren Claims gut zuordnen. Edekas Slogan „Wir lieben Lebensmittel“ wurde von 82 Prozent erkannt, 66 Prozent nannten Rewes „Jeden Tag ein bisschen besser“ und 71 Prozent kennen den Real-Claim „Einmal hin. Alles drin“. Bei allen anderen LEH-Ketten lag die Trefferquote zum Teil weit unter 29 Prozent.

Für die Untersuchung wurden insgesamt 523 Verbraucher befragt.


zurück

(is) 30.10.2008


Druckansicht

Artikel empfehlen

 

DNV-Guide

DNV - DER NEUE VERTRIEB bringt Sie mit Experten von A wie Abogewinnung bis Z wie Zustellung zusammen. Profitieren Sie vom Know-how dieser Spezialisten. Mehr...





   



   



   



   



   



   



   



   



   



   



   



   



   



   



   
Die aktuelle Ausgabe


 

Zeitschriften-Suche

NEUMANN 2017

Handbuch für den Presse-Vertrieb und -Verkauf



Bestellung
Demo-Seiten


Weitere Publikationen
des Verlages



Zum Wettbewerb