ANZEIGE

Kartellamt erteilt Freigabe: Presseservice Nord und Mölk dürfen fusionieren

%%%Kartellamt erteilt Freigabe: Presseservice Nord und Mölk dürfen fusionieren%%%

Bilden auch künftig zu dritt die Geschäftsführung des PS Nord (v.l.): Jochen Gerlach, Jörg Howaldt und Vincent Nolte/ Fotos: PS Nord

Das Bundeskartellamt hat die Fusionspläne des Presseservice Nord, Bremen, und des Mölk Pressegrosso, Osnabrück, abgesegnet. Die beiden Unternehmen bündeln unter dem Dach des PS Nord ihre Geschäftstätigkeit. In diesem Zuge wird Mölk weiterer Gesellschafter des PS Nord. Der gemeinsame operative Betrieb soll am 01. Januar 2019 beginnen.

Durch den Zusammenschluss entsteht eine Grosso-Einheit, deren Vertriebsgebiet rund 30.000 Quadratkilometer umfasst und sich maßgeblich über die Bundesländer Bremen und Niedersachsen sowie den Südosten von Schleswig-Holstein und Teile von Nordrhein-Westfalen und Mecklenburg-Vorpommern erstreckt. Insgesamt beliefert PS Nord dann ca. 8.200 Einzelhändler mit Presseerzeugnissen.

Die Leitungsfunktionen sowie die Vertriebs- und Verwaltungsabteilungen sollen am Firmensitz in Bremen zentralisiert werden. Die Logistikfunktionen ebenso wie der Außendienst sollen am Standort Osnabrück erhalten bleiben.

Als Logistikzentren sollen zukünftig neben Bremen die Standorte Lübeck, Osnabrück und Wilhelmshaven fungieren. Weitere Depots werden in Bremerhaven, Minden, Oldenburg, Riepe und Stade betrieben.

Die Geschäftsführung der PS Nord besteht nach wie vor aus den persönlich haftenden Gesellschaftern Jochen Gerlach, Jörg Howaldt und Vincent Nolte. Verantwortlich für den Logistikstandort Osnabrück ist Jan-Felix Simon.

Die beiden Unternehmen begründen die angestrebte Fusion als notwendige Maßnahme, um in Zeiten der veränderten Konsum- und Mediennutzung sowie der fortschreitenden Digitalisierung wirtschaftlich erfolgreich agieren zu können. „Durch den Zusammenschluss bündeln wir unser Know-how und stärken unsere Leistungs- und Innovationskraft langfristig“, so PS Nord auf Nachfrage von DNV.

„Für uns ist dieser Schritt ein wesentlicher Beitrag für die Zukunftssicherung unseres Unternehmens“, sagt Jan-Felix Simon, Geschäftsführer des Mölk Pressegrosso. „Zudem bietet der Zusammenschluss die besten Voraussetzungen, die Logistikkompetenz in Osnabrück auszubauen und Synergien in der Verwaltung zu heben.“

Der Zusammenschluss von PS Nord und Mölk ist die vierte Grosso-Fusion, die im Jahr 2018 bekanntgegeben wurde. Bisher haben bereits folgende Grossisten Pläne für eine gemeinsame Zukunft vorgestellt:

- Die Grossounion GmbH & Co. KG, Hannover, ist mit Carlsen & Lamich GmbH & Co. KG, Kiel, fusioniert. (DNV Online berichtete)

- In Nordrhein-Westfalen gründen die Friedrich J. Keppel GmbH & Co. KG in Krefeld, die Leverdy GmbH & Co. KG in Leverkusen, die PMG Print Medien Gesellschaft mbH & Co. KG in Essen und die Wilhelm Schmitz GmbH & Co. KG in Duisburg ein gemeinsames Tochterunternehmen für den Pressevertrieb. (DNV Online berichtete)

- Der MPV Mitteldeutscher Pressevertrieb aus Mörsdorf übernimmt den PV Leipzig mit Sitz in Machern. (DNV Online berichtete)


zurück

(wr) 09.10.2018


Druckansicht

Artikel empfehlen

DNV-Guide

DNV - DER NEUE VERTRIEB bringt Sie mit Experten von A wie Abogewinnung bis Z wie Zustellung zusammen. Profitieren Sie vom Know-how dieser Spezialisten. Mehr...





   



   



   



   



   



   



   



   



   



   



   



   



   



   



   
Die aktuelle Ausgabe


 

Zeitschriften-Suche

NEUMANN 2018

Handbuch für den Presse-Vertrieb und -Verkauf



Bestellung
Demo-Seiten


Weitere Publikationen
des Verlages



Zum Wettbewerb

Weitere Webseiten