ANZEIGE

Hitzeperiode beeinflusst Süßwarenumsätze

%%%Hitzeperiode beeinflusst Süßwarenumsätze%%%


Foto: ISM

Die anhaltende Hitzeperiode hat sich in den Monaten Juli und August negativ auf die Entwicklung der Süßwarenumsätze ausgewirkt. Nach aktuellen Marktdaten des Internationalen Süßwarenhandelsverbandes Sweets Global Net-work (SG), die wesentlich auf der Statistik des Marktforschungsinstitutes IRI beruhen, lagen die Erlöse in der Halbjahresbilanz 2018 noch um 0,5 Prozent über Vorjahresniveau. Nach acht Monaten schlug allerdings ein Minus von 1,6 Prozent auf 7,953 Mrd. Euro zu Buche. Das Absatzvolumen sank bis Ende August um minus 3,6 Prozent auf 1,087 Mio. Tonnen. Salzige Snacks waren die einzige Kategorie mit einem Umsatzplus von 5,7 Prozent auf 2,046 Mrd. Euro und einem erhöhten Absatzvolumen von 2,9 Prozent auf 259.449 Tonnen.

Die Anbieter von Schokowaren verzeichneten einen Umsatzverlust von -2,4 Prozent auf 3,234 Mrd. Euro. Der Absatz ging um -3,4 Prozent auf 325.419 Tonnen zurück.

Von starken Einbußen bei Umsatz und Absatz blieb auch der Bereich Zuckerwaren nicht verschont: Minus 4,8 Prozent betrug der Umsatzverlust (1,254 Mrd. Euro). Der Absatzverlust lag bei minus 5,5 Prozent.

Für das Kaugummi-Segment errechneten die Marktforscher von IRI ein Umsatzminus von 1,9 Prozent auf 322,3 Mio. Euro bei einem Absatzrückgang um 3,1 Prozent auf 224,8 Millionen Stück.



zurück

(ak) 10.10.2018


Druckansicht

Artikel empfehlen

DNV-Guide

DNV - DER NEUE VERTRIEB bringt Sie mit Experten von A wie Abogewinnung bis Z wie Zustellung zusammen. Profitieren Sie vom Know-how dieser Spezialisten. Mehr...





   



   



   



   



   



   



   



   



   



   



   



   



   



   



   
Die aktuelle Ausgabe


 

Zeitschriften-Suche

NEUMANN 2018

Handbuch für den Presse-Vertrieb und -Verkauf



Bestellung
Demo-Seiten


Weitere Publikationen
des Verlages



Zum Wettbewerb

Weitere Webseiten