Valora plant 2019 ersten Shop ohne Kassen in der Schweiz zu eröffnen

%%%Valora plant 2019 ersten Shop ohne Kassen in der Schweiz zu eröffnen%%%

Concept Art der neuen avec box, wie sie im Bahnhof Wetzikon in der Schweiz entstehen soll/ Foto: Valora

Der Handelskonzern Valora will im Frühjahr 2019 das erste Geschäft seines neuen Shop-Konzepts „avec box“ eröffnen. Dieses zeichnet sich unter anderem dadurch aus, dass der Zugang zum Laden, der Einkauf und die Bezahlung über eine eigens dafür entwickelte App erfolgen. Eine Kasse soll demnach nicht mehr nötig sein.

Als Standort für die erste avec box wurde der Bahnhof Wetzikon gewählt. Die Stadt zählt rund 24.000 Einwohner und ist im Nordosten der Schweiz, knapp 25 Kilometer östlich von Zürich gelegen. Die Verkaufsfläche des Geschäfts beträgt rund 53 Quadratmeter. Angeboten wird ein Convenience-Sortiment mit hohem Food- und Frischeanteil, das sich an den Mitte Juli 2018 neu lancierten avec Stores in Bern, Landquart, Zürich, Wettingen, Saanen-Gstaad und Interlaken orientiert. Das Baugesuch wurde laut Unternehmensangaben bei der Stadt Wetzikon eingereicht.

Geht es nach Valora, soll der Shop an sieben Tagen in der Woche jeweils 24 Stunden geöffnet sein. Die tatsächlichen Öffnungszeiten werden sich an den gesetzlichen Rahmenbedingungen und den Vorstellungen der Vermieterin (in diesem Fall die Schweizer Bundesbahn SBB) orientieren. Während der Stoßzeiten am Morgen und am Abend sollen Mitarbeiter vor Ort im Geschäft präsent sein und in dieser Zeit die Kunden beim Einkaufen unterstützen, die Regale auffüllen und die Räumlichkeit in Ordnung halten.

Perspektivisch will Valora das Shop-Konzept avec box über „weite Teile der Schweiz“ ausrollen, heißt es in einer Mitteilung. Zunächst müsse man jedoch mit dem Pilot-Geschäft Erfahrungen sammeln – für konkrete Aussagen zur weiteren Entwicklung sei es noch zu früh.

Ebenfalls im Frühjahr 2019, konkret im April, will Valora am Bahnhof Zürich den ersten Shop des neuen Konzepts "avec X" eröffnen. Dabei handelt es sich um einen Kiosk, der unter dem Projektnamen „Future Store“ entwickelt wurde. Im Interview mit dem Schweizer Wirtschaftsmagazin Bilanz hatte Franz Julen, Präsident des Verwaltungsrats von Valora, „eine neue Form des Convenience Stores“ angekündigt, der mit „neuester Technologie“ ausgerüstet sein soll. Teil des Konzepts sei ein Self-Check-out.

Valora sieht den avec X in erster Linie als Versuchslabor, in dem neu entwickelte digitale Aspekte des Einkaufserlebnisses wie Bezahlmöglichkeiten und personalisiertes Einkaufen getestet werden. Ein Rollout in andere Regionen sei nicht vorgesehen.


zurück

(wr) 06.12.2018


Druckansicht

Artikel empfehlen

DNV-Guide

DNV - DER NEUE VERTRIEB bringt Sie mit Experten von A wie Abogewinnung bis Z wie Zustellung zusammen. Profitieren Sie vom Know-how dieser Spezialisten. Mehr...





   



   



   



   



   



   



   



   



   



   



   



   



   



   



   
Die aktuelle Ausgabe


 

Zeitschriften-Suche

NEUMANN 2018

Handbuch für den Presse-Vertrieb und -Verkauf



Bestellung
Demo-Seiten


Weitere Publikationen
des Verlages



Zum Wettbewerb

Weitere Webseiten