ANZEIGE

Groß angelegte Razzia in der Zeitungszustellung

Die Zustellung ist mehr denn je das Rückgrat für Zeitungen, denn das Abonnement ist für die Verlage betriebswirtschaftlich wichtiger denn je. Gleichzeitig wird es immer schwieriger, Abos und Wochenblätter zuverlässig zuzustellen, denn die Zustellorganisationen der Zeitungsverlage und deren Subunternehmer leiden unter einem Arbeitskräftemangel und steigenden Kosten – und das nicht erst seit der Einführung des Mindestlohns am 1. Januar 2015.

Nun berichtet DER SPIEGEL über eine groß angelegte Durchsuchungsaktion des Zolls, Vertretern der Deutschen Rentenversicherung und der Staatsanwaltschaft Kassel bei mehreren Zustellgesellschaften in Hessen und Niedersachsen sowie in Privatwohnungen. Demnach gehen die Behörden gehen davon aus, dass Unternehmen aus dem Einflussbereich des Münchner Verlegers Dirk Ippen Sozialversicherungsbetrug in Millionenhöhe begangen haben.

Im Zentrum der Ermittlungen stehen laut SPIEGEL neben einem Offenbacher Unternehmen die Firma Top Direkt Marktservice GmbH in Kassel, die von dem Ippen-Neffen Daniel Schöningh geleitet wird und auf die Verteilung kostenloser Werbezeitschriften spezialisiert ist. Das Unternehmen soll über viele Jahre hinweg für Tausende Zeitungsausträger keine Sozialversicherungsbeiträge abgeführt haben.

zurück

(fm) 27.04.2015


Druckansicht

Artikel empfehlen

 

DNV-Guide

DNV - DER NEUE VERTRIEB bringt Sie mit Experten von A wie Abogewinnung bis Z wie Zustellung zusammen. Profitieren Sie vom Know-how dieser Spezialisten. Mehr...





   



   



   



   



   



   



   



   



   



   



   



   



   



   



   
Die aktuelle Ausgabe


 

Zeitschriften-Suche

NEUMANN 2017

Handbuch für den Presse-Vertrieb und -Verkauf



Bestellung
Demo-Seiten


Weitere Publikationen
des Verlages



Zum Wettbewerb