Freitag, 16. November 2018

Presse-Grosso-Unternehmen SZZ und KFS fusionieren

%%%Presse-Grosso-Unternehmen SZZ und KFS fusionieren%%%


Jürgen Kieslich (Bild: Klaus Knuffmann, Hamburg) wird gemeinsam mit Holger Kossmann die Geschäftsführung der neuen SZZ bilden.

Zum 1. Januar 2019 werden die Pressegroßhandlungen Süddeutsche Zeitungszentrale GmbH (SZZ), Esslingen bei Stuttgart, und KFS Presse-Grosso GmbH & Co. KG, Reutlingen, sich zusammenschließen. Das daraus entstehende Unternehmen wird Süddeutsche Zeitungszentrale GmbH & Co. KG heißen. Dies teilten die beteiligten Unternehmen heute (8.11.) mit.

Nach der Fusion wird die Süddeutsche Zeitungszentrale rund 3.800 Einzelhändler beliefern und einen Jahresumsatz von knapp 80 Mio. Euro erzielen. Das Vertriebsgebiet der neuen SZZ wird die Landkreise Stuttgart, Esslingen, Göppingen, Böblingen, Tübingen, Reutlingen, Teile des Nordschwarzwalds sowie der schwäbischen Alb umfassen.

Sitz des Unternehmens wird am Standort der heutigen SZZ in Esslingen sein. Ein Umschlagplatz soll südlich von Reutlingen eingerichtet werden.

Die Geschäftsführung der neuen Gesellschaft übernehmen Jürgen Kieslich und Holger Kossmann (Bild unten rechts). Hans Helfferich, Geschäftsführer der heutigen SZZ, wird als Geschäftsführer der SZZ-Tochtergesellschaft Paul Stephan für das Tabakwaren- und Convenience-Geschäft verantwortlich zeichnen. Frank Nolte, Geschäftsführer bei KFS und 1. Vorsitzender des Bundesverbandes Presse-Grosso, steht der neuen SZZ als Gesellschaftervertreter von KFS ebenfalls vor Ort zur Verfügung.

„Mein Reutlinger Partner und Geschäftsführerkollege Holger Kossmann gehört der jüngeren Generation von Grosso-Unternehmern an und führt die operativen Geschäfte bei KFS bereits seit vielen Jahren sehr erfolgreich. Insofern ist es folgerichtig, dass er unsere Gesellschafterseite in der neuen Geschäftsführung vertritt“, sagte Nolte über die Besetzung der Geschäftsführung. „Eine der wichtigsten Zukunftsaufgaben ist es, das vielfältige und hochwertige Angebot von Presseprodukten auch in Zeiten des Medienwandels bestmöglich im stationären Handel zu verankern und zu vermarkten.“

Geschäftsführer Jürgen Kieslich meinte zur Strategie der neuen SZZ: „Unsere Ziele sind klar formuliert: Mit hohem Tempo, effizient und innovativ werden wir die neue SZZ zukunftsorientiert aufstellen. Der Ausbau der neuen Geschäftsfelder wird konsequent fortgeführt, um den wirtschaftlichen Erfolg weiterhin sicherzustellen.“

Der Zusammenschluss steht unter dem Vorbehalt der Zustimmung durch das Kartellamt.




zurück

(sgo) 08.11.2018


Druckansicht

Artikel empfehlen