Mittwoch, 18. Oktober 2017

EAN heißt jetzt GTIN

Ab 2009 soll der Begriff EAN (European Article Number) durch die neue Bezeichnung GTIN (Global Trade Item Number) ersetzt werden. Die Barcode-Technik bleibt dadurch unverändert. Hintergrund: Ursprünglich wurde das Codierverfahren, das eine Erkennung von Artikeln durch Scannerkassen ermöglicht, nur in Europa angewendet. Mittlerweile hat es sich weltweit durchgesetzt.

Nach dem Zusammenschluss der Vertriebsorganisationen für die kompatiblen Systeme EAN (Europa) und UCC (Nordamerika) zur heutigen GS1 (Global Standards 1) im Jahr 2005, soll nun ein neuer Markenname mit weltweitem Wiedererkennungswert etabliert werden. So einigte man sich darauf, anstelle von EAN (European Article Number bzw. International Article Number) und UPC (Uniform Product Code) langfristig nur noch den Begriff GTIN (Global Trade Item Number) zu verwenden.

Weitere Informationen finden Sie hier.

zurück

(jf) 23.01.2009


Druckansicht

Artikel empfehlen