ANZEIGE

Ralph Büchi soll Vorsitz des Aufsichtsrats bei Axel Springer übernehmen

%%%Ralph Büchi soll Vorsitz des Aufsichtsrats bei Axel Springer übernehmen%%%


Kennt die Axel Springer SE nach langjähriger Tätigkeit in verschiedenen Führungspositionen bestens: Ralph Büchi/ Foto: Axel Springer SE

Axel Springer plant eine Neuaufstellung im Aufsichtsrat. Demnach soll Ralph Büchi, COO der Schweizer Ringier Gruppe sowie Stellvertreter von CEO Marc Walder, neuer Aufsichtsratsvorsitzender werden. Er würde damit den langjährigen Vorsitzenden Dr. Giuseppe Vita ablösen, der dieses Amt seit 2002 innehat.

Der Wechsel soll mit der kommenden ordentlichen Hauptversammlung am 17. April 2019 vollzogen werden. In diesem Zuge werde auch Aufsichtsratsmitglied Lothar Lanz, ehemaliger Finanzvorstand von Axel Springer, aus dem Gremium ausscheiden, dem er seit 2014 angehört. Seinen Sitz soll Ulrich Plett übernehmen, langjähriger Partner bei den Wirtschaftsprüfungsgesellschaften Arthur Andersen und Ernst & Young und seit 2015 selbständiger Wirtschaftsprüfer und Berater bei der UPW7 GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft.

Die weiteren Mitglieder des neunköpfigen Gremiums hätten Bereitschaft signalisiert, erneut für den Sitz im Aufsichtsrat zu kandidieren. Das sind namentlich Friede Springer (Stellvertretende Aufsichtsratsvorsitzende), Oliver Heine, Dr. Alexander Karp, Iris Knobloch, Dr. Nicola Leibinger-Kammüller, Prof. Dr.-Ing. Wolfgang Reitzle und Martin Varsavsky.

Der Einzug von Büchi und Plett soll laut Axel Springer „im Interesse einer weiteren Verjüngung des Aufsichtsrats“ geschehen. Der Vorschlag für die Nachfolge von Vita und Lanz wurde von einem Nominierungsausschuss des Aufsichtsrats erarbeitet, dem Vita selbst und Friede Springer angehören. Der neue Aufsichtsrat werde in einer Sitzung unmittelbar nach der Hauptversammlung am 17. April 2019 den neuen Vorsitzenden wählen.

Mit Büchi würde ein Manager mit langjähriger Erfahrung in der Verlagsbranche den Vorsitz des Aufsichtsrats übernehmen. Er war während seiner Laufbahn fast 20 Jahre für Axel Springer tätig, seit 2008 als President Axel Springer International, seit 2010 zusätzlich als Verwaltungsratspräsident des Joint Ventures Ringier Axel Springer Media AG. Von 2012 bis 2014 gehörte Büchi darüber hinaus dem Vorstand der Axel Springer SE an. Zum 1. Juni 2017 wechselte er dann zur Ringier-Gruppe, blieb jedoch Präsident des Verwaltungsrates der Ringier Axel Springer Media AG, dem Joint Venture zwischen Ringier und Axel Springer in Mittel- und Osteuropa.

Seit 2017 ist Büchi außerdem Chairman des Weltverbandes der Zeitschriftenverlage, FIPP.

Dr. Giuseppe Vita, promovierter Mediziner, ist seit 2001 Mitglied im Aufsichtsrat von Axel Springer und seit 2002 Aufsichtsratsvorsitzender. Er war einst viele Jahre für die Schering AG tätig, ein börsennotiertes Pharmaunternehmen mit Sitz in Berlin, das 2006 von Bayer übernommen wurde. Vita war von 1989 bis 2001 Vorsitzender des Vorstands und von 2001 bis 2006 Vorsitzender des Aufsichtsrats von Schering. Bevor er 1964 als wissenschaftlicher Mitarbeiter für Kontrastmittelforschung zu dem Konzern kam, arbeitete er unter anderem als Facharzt für Radiologie in Rom und am Röntgeninstitut der Johannes-Gutenberg-Universität Mainz.



zurück

(wr) 06.11.2018


Druckansicht

Artikel empfehlen

DNV-Guide

DNV - DER NEUE VERTRIEB bringt Sie mit Experten von A wie Abogewinnung bis Z wie Zustellung zusammen. Profitieren Sie vom Know-how dieser Spezialisten. Mehr...





   



   



   



   



   



   



   



   



   



   



   



   



   



   



   
Die aktuelle Ausgabe


 

Zeitschriften-Suche

NEUMANN 2018

Handbuch für den Presse-Vertrieb und -Verkauf



Bestellung
Demo-Seiten


Weitere Publikationen
des Verlages



Zum Wettbewerb

Weitere Webseiten