ANZEIGE

Trauer um den Nürnberger Verleger Bruno Schnell

%%%Trauer um den Nürnberger Verleger Bruno Schnell %%%

Bruno Schnell, der Verleger der Nürnberger Nachrichten und der Nürnberger Zeitung, ist im Alter von 88 Jahren gestorben. Wie der Verlag Nürnberger Presse mitteilte, verstarb Schnell bereits am 27. Januar. Auf seinen Wunsch wurde er im engsten Familienkreis beigesetzt.

Der gebürtige Münchner Schnell trat 1947 als Direktionsassistent in den Verlag der Nürnberger Nachrichten ein, die 1945 erstmals erschienen war. Unter seiner Ägide wurde Ende der 50er-Jahre das sogenannte Nürnberger Modell entwickelt, bei dem verschiedene kleinere Lokalzeitungen den allgemeinen redaktionellen Mantelteil von den Nürnberger Nachrichten übernehmen und sich auf die Produktion lokaler Nachrichten beschränken. Das Beispiel machte in Deutschland Schule.

Außer durch seine verlegerischen Tätigkeit erwarb Bruno Schnell sich hohes Ansehen als Mäzen und Kunstförderer.

Zum Verlag Nürnberger Presse gehört u. a. der Olympia-Verlag, in dem die Sportzeitschrift Kicker erscheint, sowie die Pressegroßhandlung Nordbayerischer Presse Vertrieb.

Seine drei Kinder sind in der Unternehmensgruppe aktiv: Toni Schnell leitet als Geschäftsführer den Olympia Verlag, Bärbel Schnell (Leitung Vertrieb Nürnberger Nachrichten) und Sabine Schnell-Pleyer (Justiziarin des Verlages).



zurück

(sgo) 05.02.2018


Druckansicht

Artikel empfehlen

               

DNV-Guide

DNV - DER NEUE VERTRIEB bringt Sie mit Experten von A wie Abogewinnung bis Z wie Zustellung zusammen. Profitieren Sie vom Know-how dieser Spezialisten. Mehr...





   



   



   



   



   



   



   



   



   



   



   



   
Die aktuelle Ausgabe


 

Zeitschriften-Suche

NEUMANN 2018

Handbuch für den Presse-Vertrieb und -Verkauf



Bestellung
Demo-Seiten


Weitere Publikationen
des Verlages



Zum Wettbewerb