Stuttgarter Zeitung übernimmt Mehrheit an Bechtle Verlag

%%%Stuttgarter Zeitung übernimmt Mehrheit an Bechtle Verlag%%%

Die Stuttgarter Zeitung wird neuer Mehrheitsgesellschafter bei Bechtle Verlag und Esslinger Zeitung. Die Stuttgarter Zeitung werde Anteile von Dr. Christine Bechtle-Kobarg übernehmen, heißt es in einer Mitteilung der Südwestdeutschen Medienholding, zu der die Regionalzeitung aus der baden-württembergischen Landeshauptstadt gehört. Dr. Bechtle-Kobarg beende damit ihr direktes unternehmerisches Engagement in Esslingen. Sie sei jedoch über ihre Beteiligung an der Südwestdeutschen Medienholding mittelbar weiterhin an dem Unternehmen beteiligt und bleibe zudem Herausgeberin der Esslinger Zeitung.

Damit hält die Stuttgarter Zeitung künftig 87 Prozent an der Bechtle Graphische Betriebe und Verlagsgesellschaft GmbH & Co KG. Die übrigen 13 Prozent verbleiben beim Gesellschafters GO Druck Media Verlag GmbH & Co. KG mit Sitz in Kirchheim Teck.

Herbert Dachs, Geschäftsführer der Stuttgarter Zeitung erklärt: „Mit dem Einstieg werden Esslinger Zeitung und Stuttgarter Zeitung künftig eng zusammen arbeiten: „Die Kooperation soll es uns ermöglichen, Kompetenzen zu bündeln, Marktchancen zu nutzen und gemeinsam strategische Ziele zu formulieren.“ Dabei solle die Eigenständigkeit der Esslinger Zeitung und die Marktstellung ihrer Druckaktivitäten gewahrt werden.
 
Dr. Bechtle-Kobarg teilt mit: „Über die vorgesehene engere Verbindung zur Zeitungsgruppe Stuttgart ist die wirtschaftlich starke nachhaltige Entwicklung von Bechtle Verlag und Druck gewährleistet. Ich bin froh, dass es zur Regelung meiner Nachfolge gelungen ist, einen Partner zu haben, der, auch als langjähriger Mitgesellschafter von Bechtle, in vielfältiger Weise Kooperation und Zusammenarbeit mit regionalen Zeitungsverlagen beherrscht, in unserer Region verwurzelt ist und den Fortbestand der Esslinger Zeitung, der angeschlossenen Zeitungen und der Druckbetriebe gewährleistet.“

Dr. Richard Rebmann, Geschäftsführer der Südwestdeutschen Medienholding (SWMH) sagt: „Mit dem Erwerb der Mehrheitsanteile bauen wir unser Engagement im Bereich regionale Zeitungsverlage konsequent weiter aus und wir freuen uns auf die künftig noch engere Zusammenarbeit zwischen den Unternehmen in Stuttgart und Esslingen.“

Die Esslinger Zeitung erreichte im 2. Quartal 2016 eine Verkaufsauflage von knapp 40.000 Exemplaren, davon entfielen im Schnitt mehr als 35.000 Exemplare auf das Abonnement und 670 Exemplare auf den Einzelverkauf.



zurück

(jf) 07.10.2016


Druckansicht

Artikel empfehlen

DNV-Guide

DNV - DER NEUE VERTRIEB bringt Sie mit Experten von A wie Abogewinnung bis Z wie Zustellung zusammen. Profitieren Sie vom Know-how dieser Spezialisten. Mehr...





   



   



   



   



   



   



   



   



   



   



   



   



   



   



   
Die aktuelle Ausgabe


 

Zeitschriften-Suche

NEUMANN 2018

Handbuch für den Presse-Vertrieb und -Verkauf



Bestellung
Demo-Seiten


Weitere Publikationen
des Verlages



Zum Wettbewerb

Weitere Webseiten