New-York-Times-Herausgeber: "Unser Geschäft basiert auf Loyalität, nicht auf Reichweite“

%%%New-York-Times-Herausgeber: "Unser Geschäft basiert auf Loyalität, nicht auf Reichweite“%%%

Arthur Ochs Sulzberger Jr. gab den Abonnenter der Zeit Einblicke in die Entwicklung der New York Times/ Foto: Andreas Henn - Die Zeit

Die New York Times (NYT) ist am Sonntag (3.12.) als einflussreichste Tageszeitung der Welt ausgezeichnet worden. Im Deutschen Schauspielhaus in Hamburg wurde dem Chefredakteur Dean Baquet der Marion Dönhoff Preis für internationale Verständigung und Versöhnung verliehen. Die Wochenzeitung Die Zeit, die Zeit-Stiftung und die Marion Dönhoff Stiftung hatten die mit 20.000 Euro dotierte Auszeichnung zum 15. Mal vergeben.

Am Abend des 3. Dezember waren Baquet sowie NYT-Herausgeber und Chairman of the Board Arthur Ochs Sulzberger Jr. außerdem zu Gast in der Bucerius Law School, in die Die Zeit ihre Abonnenten im Rahmen des jüngst gestarteten Programms ‚Freunde der Zeit‘ eingeladen hatte. Nach einigen einleitenden Worten von Dr. Rainer Esser, Geschäftsführer der Zeit Verlagsgruppe, sprach Sulzberger vor 400 Gästen über den Wandel der New York Times in den vergangenen Jahrzehnten.

International wachsen, Online investieren

Laut Sulzberger gab es drei wegweisende Entscheidungen, die die New York Times zu ihrer heutigen Größe geführt haben. Erstens der Schritt hin zu einer nationalen und später auch internationalen Verbreitung. Allein in diesem Jahr hat die Zeitung eine Länderausgabe in Spanien gestartet und ihre Aktivitäten in Kanada und Australien ausgebaut. Mit einigem Erfolg, wie Sulzberger berichtet: „Wir haben heute Abonnenten in nahezu jedem Land der Welt, von Papua Neu Guinea bis Kasachstan.“

Der zweite Schritt war die Investition ins Online-Geschäft. Die New York Times hatte ihre Website nytimes.com im Januar 1996 gestartet, in einer Zeit, als Google und Facebook noch nicht existierten. „Viele Nachrichtenorganisationen waren skeptisch gegenüber dem Internet. Doch wir erkannten früh das globale Potenzial“, erinnerte sich Sulzberger. Damals seien im Durchschnitt 5.000 Nutzer pro Tag auf die Website gekommen. Heute erreicht die New York Times ihrem Herausgeber zufolge eine digitale Leserschaft von weltweit mehr als 134 Mio. Menschen.

Abonnements als Basis des Geschäfts

Der dritte und wohl wichtigste Schritt für die NYT war die Einführung der Paywall im Jahr 2011. Rund dreieinhalb Jahre habe es gedauert, bis die Zeitung die Marke von einer Mio. Digitalabonnenten erreichte. In weniger als der Hälfte der Zeit sei die zweite Mio. hinzugekommen. Und allein in den ersten drei Monaten dieses Jahres konnte die NYT 300.000 Digitalabonnenten gewinnen. Somit zählt sie heute insgesamt mehr als 3,5 Mio. Abonnenten in Print und Digital, wie Sulzberger berichtet.

„Diese Abonnements bilden die Basis für ein grundlegend anderes Geschäftsmodell. Unser Geschäft basiert heute zunehmend auf Loyalität und weniger auf Reichweite“, erklärt der NYT-Herausgeber. Und weiter: “Heute generiert unser Unternehmen fast zwei Drittel seines Umsatz von den Lesern. Im vergangenen Quartal lag der Umsatz mit Digitalabonnements zum zweiten Mal in Folge über den Print-Werbeerlösen. In einer für die Werbeindustrie turbulenten Zeit und angesichts der zunehmenden Dominanz von Google und Facebook sind diese Abo-Erlöse ein entscheidender Faktor für die Lebenskraft und Dynamik der New York Times.“

Im Anschluss an Sulzbergers Keynote sprach Holger Stark, Mitglied der Chefredaktion der Zeit und Leiter des Investigativressorts, mit NYT-Chefredakteur Dean Baquet über die Auswirkungen der US-Wahl auf die Berichterstattung der Zeitung, den Umgang mit Donald Trump und den Begriff ‚Fake News‘ und welche Rolle Journalismus in Zukunft noch spielen kann.

zurück

(wr) 04.12.2017


Druckansicht

Artikel empfehlen

DNV-Guide

DNV - DER NEUE VERTRIEB bringt Sie mit Experten von A wie Abogewinnung bis Z wie Zustellung zusammen. Profitieren Sie vom Know-how dieser Spezialisten. Mehr...





   



   



   



   



   



   



   



   



   



   



   



   
Die aktuelle Ausgabe


 

Zeitschriften-Suche

NEUMANN 2018

Handbuch für den Presse-Vertrieb und -Verkauf



Bestellung
Demo-Seiten


Weitere Publikationen
des Verlages



Zum Wettbewerb