junge Welt wirbt rund um den "Tag der Arbeit" für den Kauf im Pressehandel

%%%junge Welt wirbt rund um den "Tag der Arbeit" für den Kauf im Pressehandel%%%

Die Tageszeitung junge Welt plant eine Kampagne im Pressehandel, die Ende April starten und bis Mitte Mai laufen soll. Unter dem Motto "Zeit, sich ein anderes Bild von der Welt zu machen" und mit der Handlungsempfehlung "Kauf am Kiosk" sollen neue Käufer im Einzelhandel gewonnen werden.

"Der Pressehandel ist für uns ein enorm wichtiger Ort. Hier können Leserinnen und Leser die Zeitung entdecken und kennenlernen", sagt Vertriebsleiter Jonas Pohle vom Verlag 8. Mai, in der die junge Welt erscheint. Nicht zuletzt wegen der, so Pohle weiter, schlechter werdenden Zustellqualität bei der Post spiele der Pressehandel eine wichtige Rolle. Denn gerade für kleine Zeitungen sei das Thema der Ubiquität sehr wichtig. Aus diesem Grund habe sich der Verlag 2016 entschieden, einen zweiten Druckstandort in Betrieb zu nehmen, um die junge Welt auch in West- und Süddeutschland sowie in Österreich und der Schweiz anbieten zu können (dnv-online berichtete).

Im Rahmen der Kampagne sind u.a. Anzeigen-, Plakat-, und Radiowerbung, sowie der Einsatz von Werbemitteln am Point of Sale geplant. Zudem will die junge Welt mit Online- und Suchmaschinenwerbung und einer direkten Ansprache ehemaliger Probeabonnenten neue Käufer gewinnen. "Wir haben im Vorfeld gezielt und mit großem Erfolg um neue Probeabonnenten geworben", berichtet Katja Klüßendorf, Leiterin Kommunikation und Aktion, "aber nur ein Teil von ihnen abonniert die junge Welt danach fest, der andere ist für den Kauf im Handel gut ansprechbar."

Die Redaktion der jungen Welt will mit Schwerpunkt- und Themenseiten zum 200. Geburtstag von Karl Marx für weitere Aufmerksamkeit in der Zielgruppe sorgen. "Schließlich sind wir die einzige marxistische Tageszeitung im deutschsprachigen Raum", so Stefan Huth, junge Welt-Chefredakteur. Eines der Highlights ist ihm zufolge die am 5. Mai erscheinende internationale Marx-Beilage mit 16 Seiten Umfang. Sie wird gemeinsam mit den Tageszeitungen Morning Star (Großbritannien), Arbejderen (Dänemark) und Zeitung vum Lëtzebuerger Vollek (Luxemburg) herausgegeben und soll in allen vier Zeitungen erscheinen.

Außerdem sollen am 1. Mai 130.000 Exemplare der Tageszeitung (Ausgabe vom 30. April) bei Gewerkschaftsversammlungen rund um den Tag der Arbeit in Deutschland, Österreich und der Schweiz verteilt werden. Ein Gutschein auf der Titelseite ermöglicht den Bezug einer weiteren kostenlosen Ausgabe von Montag bis Freitag am Kiosk. Die Verteilung übernehmen laut Verlag "Unterstützergruppen" aus Lesern. "Diese direkte Unterstützung durch Leserinnen und Leser ist einmalig in der deutschen Zeitungslandschaft", freut sich Geschäftsführer Dietmar Koschmieder. "Uns bieten die Verteilungen, die einen erheblichen logistischen Aufwand im Vorfeld bedeuten, die Möglichkeit, ein neues Publikum für die junge Welt zu erschließen."

Für den Tag der Arbeit am 1. Mai plant die Tageszeitung junge Welt wieder Verteilaktionen auf Gewerkschaftsveranstaltungen. Foto: Christian-Ditsch.de


zurück

(jf) 29.03.2018


Druckansicht

Artikel empfehlen

DNV-Guide

DNV - DER NEUE VERTRIEB bringt Sie mit Experten von A wie Abogewinnung bis Z wie Zustellung zusammen. Profitieren Sie vom Know-how dieser Spezialisten. Mehr...





   



   



   



   



   



   



   



   



   



   



   



   



   



   



   
Die aktuelle Ausgabe


 

Zeitschriften-Suche

NEUMANN 2018

Handbuch für den Presse-Vertrieb und -Verkauf



Bestellung
Demo-Seiten


Weitere Publikationen
des Verlages



Zum Wettbewerb

Weitere Webseiten