Egmont Ehapa übernimmt Jugendmagazine von Medweth

%%%Egmont Ehapa übernimmt Jugendmagazine von Medweth%%%

Egmont Ehapa Media erwirbt die Jugendmagazine Mädchen und Popcorn von der Media Group Medweth. Zu dem Deal gehört auch die Sonderheftreihe Mädchen M. Über die Höhe des Kaufpreises haben beide Verlage Stillschweigen vereinbart. Die Übernahme steht unter Vorbehalt der Zustimmung durch die Kartellbehörden.

Medweth begründet den Verkauf der beiden Titel mit einer strategischen Entscheidung. Man wolle sich auf das Kerngeschäft rund um Special-Interest-Zeitschriften und digitale Vertriebswege konzentrieren, erklärt Verleger Christian Medweth. Aus diesem Grund zieht sich der Verlag bewusst aus dem Jugendsegment zurück.

Mädchen erschien zuletzt vierwöchentlich zu einem Verkaufspreis von 2,20 Euro. Popcorn erscheint mit 13 Ausgaben pro Jahr und einem Copypreis von 2,50 Euro. Beiden Magazinen gemein ist, dass sie mehrheitlich über den Einzelhandel verkauft werden. Der EH-Anteil an der Gesamtauflage liegt bei Mädchen bei rund 69 Prozent und bei Popcorn bei rund 92 Prozent (2. Quartal 2018, laut IVW-Daten).

Key Facts: Die Jugendmagazine Mädchen und Popcorn

Mädchen  Popcorn  
 2018Vorjahr5-Jahres-Vergleich2018Vorjahr5-Jahres-Vergleich
Verkauf72.418-16,5%-32,2%50.126-11,0%-54,1%
Einzelverkauf50.873-18,9%-37,2%45.888-12,2%-54,8%
Abonnement11.902-3,4%8,6%2.4784,3%-51,3%

Quelle: IVW, eigene Berechnungen

Ehapa baut mit dieser Übernahme seit Portfolio an Kinder- und Jugendmedien noch einmal aus. Der Verlag ist in dem Segment mit Magazinen wie dem Lustigen Taschenbuch, Micky Maus, Benjamin Blümchen und Barbie aktiv – insgesamt 31 Zeitschriftentitel. Hinzu kommen Comics wie Asterix und Lucky Luke sowie Mangas und Kinderbücher.


Klaus Thyge Hoeg-Hagensen, CEO Egmont Ehapa Media / Foto: Egmont Ehapa Media

„Wir freuen uns, mit Mädchen und Popcorn zwei starke und traditionelle Jugendmarken in unser  Magazinportfolio zu integrieren“, sagt Klaus Thyge Hoeg-Hagensen, CEO von Egmont Ehapa Media. Die nachhaltig erfolgreichen Magazine sind eine perfekte  Ergänzung zu unserem Magazinprogramm und fügen sich bestens in unsere bestehenden  Strukturen ein. Mit der Investition wollen wir unsere starke Position im Kinder- und Jugendmarkt behaupten und neue Zielgruppen ansprechen“.

Die Media Group Medweth hingegen trennt sich von weiteren Titeln aus ihrem Zeitschriftenportfolio. Anfang 2018 hatte der Verlag erst das Modemagazin Madame an die Bauer Media Group verkauft. Ende Februar gab Medweth dann auch seine Frauenzeitschrift Jolie ab – den Titel übernahm die Mediengruppe Klambt. Im Portfolio verbleiben somit die Kreativzeitschriften des OZ Verlag (u.a. Lena Wohnen und Dekorieren, Easy Stricken, Fashion Style) und die Familienmagazine von Family Media (Familie & Co, Baby & Co, Vegan für mich).

zurück

(wr) 12.10.2018


Druckansicht

Artikel empfehlen

DNV-Guide

DNV - DER NEUE VERTRIEB bringt Sie mit Experten von A wie Abogewinnung bis Z wie Zustellung zusammen. Profitieren Sie vom Know-how dieser Spezialisten. Mehr...





   



   



   



   



   



   



   



   



   



   



   



   



   



   



   
Die aktuelle Ausgabe


 

Zeitschriften-Suche

NEUMANN 2018

Handbuch für den Presse-Vertrieb und -Verkauf



Bestellung
Demo-Seiten


Weitere Publikationen
des Verlages



Zum Wettbewerb

Weitere Webseiten