ANZEIGE

Süddeutsche.de vor Einführung von Paid Content

Mehrere überregionale Zeitungen hatten bereits für das vergangene Jahr die Einführung von Paid Content auf ihren Websites angekündigt. Doch passiert war bisher: nichts. Zu sehr fürchten die Marktteilnehmer den Verlust von Werbeerlösen und einen noch größeren Rückstand zu Marktführer Spiegel Online, der kürzlich noch einmal bekräftigt hatte, bezahlfrei zu bleiben. Doch jetzt wagt sich die SÜDDEUTSCHE ZEITUNG aus der Deckung: Wie HORIZONT berichtet, will Süddeutsche.de noch im Winter ein Bezahlmodell einführen. Dabei soll es sich um einer Mischung aus Freemium und Metered Model handeln. 

HORIZONT bezieht sich auf das sogenannten Editors Dinner der Digital-Verantwortlichen der Vermarktungsallianz "Quality Alliance" am Mittwochabend in Düsseldorf, an dem neben Süddeutsche.de-Chef Stefan Plöchinger auch Mathias Müller von Blumencron (FAZ.Net), Oliver Stock (Handelsblatt Online) und Jochen Wegner (Zeit Online) teilgenommen haben. Alle Publikationen sollen derzeit an den technischen Voraussetzungen von Paid Content arbeiten.


zurück

(fm) 22.05.2014


Druckansicht

Artikel empfehlen

 

DNV-Guide

DNV - DER NEUE VERTRIEB bringt Sie mit Experten von A wie Abogewinnung bis Z wie Zustellung zusammen. Profitieren Sie vom Know-how dieser Spezialisten. Mehr...





   



   



   



   



   



   



   



   



   



   



   



   



   



   



   
Die aktuelle Ausgabe


 

Zeitschriften-Suche

NEUMANN 2018

Handbuch für den Presse-Vertrieb und -Verkauf



Bestellung
Demo-Seiten


Weitere Publikationen
des Verlages



Zum Wettbewerb

Weitere Webseiten