ANZEIGE

Funke baut digitale Abo-Strukturen der Tageszeitungen um

%%%Funke baut digitale Abo-Strukturen der Tageszeitungen um%%%


Konsequenter und selbstbewusster Geld für die digitalen Produkte verlangen lautet die Maßgabe, nach der Funke-Geschäftsführer Andreas Schoo die neue Initiative ankündigt/ Foto: Roland Magunia - Funke Mediengruppe

Die Funke Mediengruppe hat ein Maßnahmenpaket beschlossen, in dessen Rahmen die digitalen Abonnement-Modelle für die Online-Portale der Tageszeitungen (u.a. Westdeutsche Allgemeine Zeitung, Berliner Morgenpost, Hamburger Abendblatt) umgebaut werden sollen. Geschäftsführer Andreas Schoo spricht von einer „Offensive“, in deren Rahmen „das Digitale radikal und ohne Kompromisse in den Mittelpunkt“ gestellt werde. Schoo weiter: „Print alleine verteidigen zu wollen, ist der falsche Weg.“

Die Basis für das Maßnahmenpaket bildet ein Pilotprojekt des Hamburger Abendblatts. Dort wurde nach dem Vorbild von Zeitungen aus skandinavischen Ländern die Bezahlstrategie neu aufgesetzt und vereinfacht. Laut Verlagsangaben hat dies zu einer deutlichen Steigerung digitaler Abo-Abschlüsse geführt.

Beim Hamburger Abendblatt haben Nutzer nun die Wahl zwischen vier Digital-Abo-Optionen: Zugang zum E-Paper, Zugang zur Website, ein Kombi-Angebot aus diesen beiden sowie ein iPad-Bundle. Für das E-Paper und die Website gibt es zusätzlich die Variante, einen Tagespass zu bestellen.

Nach diesem Vorbild sollen auch die Abo-Shops der anderen Funke-Tageszeitungen umgebaut werden. Der Verlag strebt einheitliche Produkt- und Pricing-Modelle an. Die technische Infrastruktur soll ebenfalls über einheitliche Systeme gesteuert werden. „Es wird keine Sonderlösungen für einzelne Standorte mehr geben“, erklärt der Verlag gegenüber DNV.

Bei der Erstellung der Inhalte sollen die Redaktionen der Markenportale künftig „intensiv“ vom Online-Team der Funke Zentralredaktion in Berlin unterstützt werden. Die Unit soll unter der Leitung von Carsten Erdmann als „gruppenweiter redaktioneller Impuls- und Taktgeber“ fungieren. Konkrete Anwendungsfälle seien beispielsweise Datenjournalismus-Projekte und der digitale Kulturwandel in den Redaktionen.

Der zweite Baustein von Funkes Digitalstrategie, die Reichweitenportale (DerWesten, Thüringen24, news38), werden künftig von Marie Todeskino gesteuert. Sie übernimmt in Essen die Rolle der Chefredakteurin für die Plattformen. Bisher hatte sie das Portal DerWesten verantwortet.


zurück

(wr) 13.09.2018


Druckansicht

Artikel empfehlen

DNV-Guide

DNV - DER NEUE VERTRIEB bringt Sie mit Experten von A wie Abogewinnung bis Z wie Zustellung zusammen. Profitieren Sie vom Know-how dieser Spezialisten. Mehr...





   



   



   



   



   



   



   



   



   



   



   



   



   



   



   
Die aktuelle Ausgabe


 

Zeitschriften-Suche

NEUMANN 2018

Handbuch für den Presse-Vertrieb und -Verkauf



Bestellung
Demo-Seiten


Weitere Publikationen
des Verlages



Zum Wettbewerb

Weitere Webseiten