ANZEIGE

Classifieds retten Quartalsbilanz von Axel Springer

%%%Classifieds retten Quartalsbilanz von Axel Springer%%%

Das Online-Rubrikengeschäft (Classifieds Media) hat der Axel Springer SE auch im dritten Quartal zum Wachstum verholfen. Zwischen Juli und September 2018 hat das Medien- und Digitalunternehmen aus Berlin insgesamt 765,1 Millionen Euro umgesetzt, 2,3 Prozent mehr als im Vorjahr. Das um Konsolidierungs- und Währungseffekte bereinigte EBITDA lag bei 186,9 Mio. Euro (+19,7 Prozent).

Wachstumstreiber waren einmal mehr die Stellen- und Immobilienportale sowie weitere digitale Rubrikenmärkte. In diesem Segment erwirtschaftete Axel Springer im In- und Ausland Umsatzerlöse in Höhe von 305 Millionen Euro. Das waren 19,9 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum. Das EBITDA des Bereichs wuchs um 20,9 Prozent auf 130,2 Millionen Euro.

Die beiden anderen Segmente der Axel Springer SE haben sich im Berichtszeitraum dagegen negativ entwickelt. Im Geschäftsbereich News Media, zu dem die Aktivitäten der Medienmarken Bild und Welt sowie digitale Medienangebote wie Business Insider in Europa und den USA zählen, waren Umsatz und EBITDA rückläufig. Unter dem Strich stand ein Quartalsumsatz von 357,6 Millionen Euro (-3,3 Prozent). Zum EBITDA steuerte der Bereich 51,6 Mio. Euro bei (-4,8 Prozent). Sowohl im Inland (-8,1 Prozent) als auch im Ausland (-11,1 Prozent) musste Axel Springer dabei rückläufige Vertriebserlöse hinnehmen. Positiv entwickelte sich im Vergleich zum Vorjahreszeitraum lediglich das internationale Werbegeschäft (+16,4 Prozent). 

Im Bereich Marketing Media (u.a. idealo, Finanzen.net) sank der Umsatz um 19 Prozent auf 89 Millionen Euro. Der Bereich erwirtschaftete ein EBITDA von 16 Millionen Euro und lag damit auf Vorjahresniveau (15,9 Mio. Euro).

Neun-Monats-Vergleich

Für die ersten neun Monate des Jahres 2018 liegt das um Sondereffekte bereinigte Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) der Axel Springer SE nun bei 541,4 Millionen Euro (+14,4 Prozent). Der Konzernumsatz stieg im Berichtszeitraum auf EUR 2,33 Milliarden Euro und übertraf damit den Vorjahreswert um 4,7 Prozent.

Dr. Mathias Döpfner, Vorstandsvorsitzender der Axel Springer SE kommentiert die bisherige Geschäftsentwicklung im Jahr 2018: "In den vergangenen Monaten haben wir strategisch und operativ unsere Ziele erreicht. Wir investieren in Marken, Produkte und Technologie, treiben das internationale Wachstum voran und bleiben dabei hochprofitabel." Foto: Axel Springer/ Max Threlfall


zurück

(jf) 07.11.2018


Druckansicht

Artikel empfehlen

DNV-Guide

DNV - DER NEUE VERTRIEB bringt Sie mit Experten von A wie Abogewinnung bis Z wie Zustellung zusammen. Profitieren Sie vom Know-how dieser Spezialisten. Mehr...





   



   



   



   



   



   



   



   



   



   



   



   



   



   



   
Die aktuelle Ausgabe


 

Zeitschriften-Suche

NEUMANN 2018

Handbuch für den Presse-Vertrieb und -Verkauf



Bestellung
Demo-Seiten


Weitere Publikationen
des Verlages



Zum Wettbewerb

Weitere Webseiten