Berliner Zeitungen wollen gemeinsame Abo-Verkaufsorganisation gründen

Die BERLINER ZEITUNG (DuMont Schauberg), der TAGESSPIEGEL (DvH Medien) und die BERLINER MORGENPOST (Funke-Gruppe) wollen ihre gemeinsame Zustellorganisation Berliner Zustell- und Vertriebsgesellschaft (BZV) zur Verkaufsorganisation für Abonnements ausbauen. Das berichtet der HORIZONT. Im zweiten Schritt könne sogar die Anzeigenvermarktung zusammengeführt werden. Die Redaktionen sollen hingegen getrennt bleiben. Die Verhandlungen werden laut HORIZONT bei allen drei Verlagshäusern auf höchster Ebene geführt. Fraglich sei aber die Zustimmung des Kartellamtes.

Hintergrund ist die Ertragsschwäche der drei Hauptstadttitel. Die BERLINER MORGENPOST und die BERLINER ZEITUNG haben in den vergangenen zehn Jahren mehr als ein Drittel ihrer Abonnements verloren und damit deutlich mehr als der Branchendurchschnitt.

Die BZV hatte im März für Aufsehen gesorgt, als deren Geschäftsführer in einem Interview im TAGESSPIEGEL verkündete, dass aufgrund der Folgen des Mindestlohnes in einigen Westberliner Bezirken die pünktliche Zeitungszustellung vorübergehend nicht mehr gewährleistet werden könne.


zurück

(fm) 10.07.2015


Druckansicht

Artikel empfehlen

 

DNV-Guide

DNV - DER NEUE VERTRIEB bringt Sie mit Experten von A wie Abogewinnung bis Z wie Zustellung zusammen. Profitieren Sie vom Know-how dieser Spezialisten. Mehr...





   



   



   



   



   



   



   



   



   



   



   



   
Die aktuelle Ausgabe


 

Zeitschriften-Suche

NEUMANN 2018

Handbuch für den Presse-Vertrieb und -Verkauf



Bestellung
Demo-Seiten


Weitere Publikationen
des Verlages



Zum Wettbewerb

Weitere Webseiten