ANZEIGE

Deutscher Karikaturenpreis pendelt zwischen Dresden und Bremen

Der Deutsche Karikaturenpreis wird künftig im Wechsel von der Sächsischen Zeitung aus Dresden und dem Weser-Kurier aus Bremen ausgerichtet. „Es ist eine Ehre, diesen herausragenden Preis mit auszurichten und es ist folgerichtig“, sagt Moritz Döbler, Chefredakteur des Weser-Kurier, „unsere Leserinnen und Leser lieben die tägliche politische Karikatur im Weser-Kurier. Immer sonntags zeichnet mit Til Mette einer der ganz Großen exklusiv für uns.“

Der Deutsche Karikaturenpreis wurde im Jahr 2000 von der Sächsischen Zeitung ins Leben gerufen und seitdem 16 Mal verliehen. In diesem Jahr gewann Reiner Schwalme mit seiner Karikatur „Verfolgt“. Der zweite Platz ging an Miriam Wurster für ihre Karikatur „Orakel“, den dritten Platz belegte Marunde mit „Zweite Kasse“. Insgesamt hatten sich 218 Künstler aus Deutschland, Österreich und der Schweiz mit insgesamt 976 Arbeiten um den mit 11.000 Euro dotierten Preis beworben. Zur diesjährigen Shortlist geht es hier.

Im kommenden Jahr wird der Deutsche Karikaturenpreis erstmals in Bremen verliehen. Die Verleihung findet am 13. November 2016 im Theater am Goetheplatz statt.


zurück

(jf) 17.11.2015


Druckansicht

Artikel empfehlen

 

DNV-Guide

DNV - DER NEUE VERTRIEB bringt Sie mit Experten von A wie Abogewinnung bis Z wie Zustellung zusammen. Profitieren Sie vom Know-how dieser Spezialisten. Mehr...





   



   



   



   



   



   



   



   



   



   



   



   



   



   



   
Die aktuelle Ausgabe


 

Zeitschriften-Suche

NEUMANN 2017

Handbuch für den Presse-Vertrieb und -Verkauf



Bestellung
Demo-Seiten


Weitere Publikationen
des Verlages



Zum Wettbewerb