ANZEIGE

"Ein rein werbefinanzierter Onlinejournalismus wird scheitern"

Das Reuters Institut der Universität Oxford hat heute seine Studie "Digital News Report" veröffentlicht, die den Nachrichtenjournalismus in Online-Medien untersucht. Nic Newman, Hauptautor der Studie, äußert sich auch im Interview mit der Wochenzeitung Die Zeit zu den Ergebnissen. Eine seiner Schlussfolgerungen: "Ich denke, das ist mittlerweile offensichtlich. Ein rein werbefinanzierter Onlinejournalismus wird scheitern."

Das zeige sich in der Studie am Beispiel mehrerer Trends. Der wichtigste sei: Vor allem junge Nutzer brauchen "die Nachrichtenportale der Verlage immer weniger, denn in den sozialen Netzwerken scheint es einfacher und bequemer, sich zu informieren", so Newman in der Zeit. "Insgesamt verwenden 51 Prozent Facebook, um dort Nachrichten zu lesen, zu diskutieren und zu teilen. Dieser Trend wird sich noch verstärken", beschreibt Newman die Lage. Die Entwicklung schreite in Deutschland allerdings "vergleichsweise langsam" voran.

Der Digital News Report wird zeitgleich in mehr als 20 Ländern durchgeführt, um generelle Trends, aber auch nationale Besonderheiten in der Nutzung digitaler Medien erkennen zu können. Pro Land wurden 2016 rund 2.000 Personen befragt. Für die deutsche Teilstudie ist seit 2013 das Hans-Bredow-Institut aus Hamburg verantwortlich.

Der Digital News Report 2016 ist hier erhältlich.



zurück

(mm) 15.06.2016


Druckansicht

Artikel empfehlen

 

DNV-Guide

DNV - DER NEUE VERTRIEB bringt Sie mit Experten von A wie Abogewinnung bis Z wie Zustellung zusammen. Profitieren Sie vom Know-how dieser Spezialisten. Mehr...





   



   



   



   



   



   



   



   



   



   



   



   



   



   



   
Die aktuelle Ausgabe


 

Zeitschriften-Suche

NEUMANN 2018

Handbuch für den Presse-Vertrieb und -Verkauf



Bestellung
Demo-Seiten


Weitere Publikationen
des Verlages



Zum Wettbewerb

Weitere Webseiten