ANZEIGE

US-Playboy holt Nacktbilder zurück

%%%US-Playboy holt Nacktbilder zurück%%%


Foto: Gavin Bond for Playboy

Die US-Ausgabe des Playboy kehrt zurück zu ihrer alten Philosophie: In der aktuellen Ausgabe werden wieder Nacktbilder zu finden sein. Wie Cooper Hefner, Sohn von Hugh Hefner und seit 2016 Chief Creative Officer der Zeitschrift, über Twitter mitteilte, sei es ein Fehler gewesen, die Nacktfotos vollständig aus dem Heft zu verbannen. "Ich werde der Erste sein, der zugibt, dass die Art und Weise, in der das Magazin Nacktheit dargestellt hat, altmodisch war. Aber sie vollständig zu entfernen war ein Fehler. Heute holen wir uns einen Teil unserer Identität zurück", kündigte er über den Kurznachrichtendienst an.

Der Playboy hatte einst im Herbst 2015 einen Relaunch seines US-Magazins angekündigt, als dessen Folgen im Februar vergangenen Jahres die vorerst letzte Ausgabe mit Nacktbildern erschien. Als Grund für die neue Gestaltungsphilosophie hatte das Magazin die massenhafte Verbreitung von Pornografie im Internet genannt, welche die Nacktaufnahmen in der gedruckten Zeitschrift überholt erscheinen ließen.

Die deutsche Ausgabe des Playboy war von diesem Wandel nicht betroffen. Die Zeitschrift, die hierzulande von Hubert Burda Media herausgegeben wird, erschien durchgängig mit dem bekannten Konzept, das auf Nacktbilder setzt.


zurück

(wr) 14.02.2017


Druckansicht

Artikel empfehlen

               

DNV-Guide

DNV - DER NEUE VERTRIEB bringt Sie mit Experten von A wie Abogewinnung bis Z wie Zustellung zusammen. Profitieren Sie vom Know-how dieser Spezialisten. Mehr...





   



   



   



   



   



   



   



   



   



   



   



   
Die aktuelle Ausgabe


 

Zeitschriften-Suche

NEUMANN 2018

Handbuch für den Presse-Vertrieb und -Verkauf



Bestellung
Demo-Seiten


Weitere Publikationen
des Verlages



Zum Wettbewerb

Weitere Webseiten