Donnerstag, 16. August 2018

Nach Verkauf der LA Times: Tronc stellt sich digital neu auf

%%%Nach Verkauf der LA Times: Tronc stellt sich digital neu auf%%%

Der US-Verlag Tronc stößt nach dem Verkauf eines seiner Flaggschiffe, der Los Angeles Times, den nächsten strategische Schritt an. Der Verlag gründet unter dem Namen Tribune Interactive eine neue Gesellschaft, die fortan die Digital-Geschäfte des Unternehmens auf nationaler Ebene bündeln soll.

In Tribune Interactive werden alle digitalen Vermögenswerte und Abteilungen von Tronc eingebracht. Dazu zählen unter anderem die Produktentwicklung, der Digital-Vertrieb und das Digital-Marketing, die Content-Studios für Video- und Audio-Inhalte sowie neue Formate und die digitale Unternehmensentwicklung.

Als CEO des neuen Unternehmens fungiert Ross Levinsohn, der seit August 2017 CEO und Herausgeber der Los Angeles Times war. Er gilt als Digital-Experte an der Schnittstelle von Technologie und Medien und war bereits in Führungsrollen für Yahoo und Fox tätig.

Das weitere Führungsteam setzt sich zusammen aus Mickie Rosen, President, Lewis D’Vorkin, Chief Content Officer, Ben Gerst, Chief Technology Officer, Mark Campbell, Leiter des Digital-Abos und des Marketings, sowie Bob Angel, Leiter der Unternehmensentwicklung. Der Hauptsitz von Tribune Interactive soll in Chicago liegen, mit weiteren Standorten in New York und Los Angeles.

Das neue Unternehmen soll vor allem die bestehenden Digital-Geschäfte von Tronc verwalten und strategische Investitionen und Zukäufe tätigen. Ziel soll es sein, das digitale Wachstum voranzutreiben und neue digitale Erlösquellen zu erschließen. Als erste Maßnahme hat Tronc die Mehrheit an BestReviews erworben, ein auf Kundenbewertungen und E-Commerce spezialisiertes Unternehmen.

zurück

(wr) 08.02.2018


Druckansicht

Artikel empfehlen