ANZEIGE

22.02.2006

Océ OpenHouse 2006 in Poing


Die 13. Océ OpenHouse  vom 27. bis 31. März findet wieder in Poing bei München statt. Europas größte Veranstaltung für Digitaldruck und Dokumentenmanagement präsentiert auf rund 6.000 Quadratmetern Ausstellungsfläche Geräte, Vorträge, Diskussionsrunden und Lösungen für Unternehmen und kommerzielle Druckdienstleister. Im Mittelpunkt stehen aktuelle Trends und Lösungen für den digitalen Farbdruck sowie den Großformatdruck. Das Angebotsspektrum reicht von Drucksystemen bis zu Software für das Workflow- und Dokumenten-Management. Océ erwartet über 5.000 Fachbesucher aus aller Welt.  Auf der neuen Plattform Océ OpenForum erläutern und diskutieren am 28. und 29. März Vertreter der Branche aktuelle Entwicklungen und Trends.  Weitere Informationen unter www.oce.com/openhouse.


(jd) 22.02.2006

14.02.2006

Umreit bietet Seminar für Esoterik-Literatur an
Anfang März bietet das Barsortiment Umbreit ein Seminar zum Thema esoterische Literatur unter dem Titel „Verkaufserfolge mit esoterischer Literatur“ an. Alexander Hermann, Vertriebsberater für verschiedene Esoterik-Verlage und Dr. Peter Michel, Verleger des Aquamarin-Verlags, berichten über diesen Markt. Die Seminarteilnehmer erfahren, wie sie eine neue Kundengruppe erschließen und was sie tun können, damit sie erhalten bleibt.
Das Seminar richtet sich an Buchhändler mit Einkaufsverantwortung, die eine Fachabteilung Esoterik, Spiritualität und ganzheitliche Gesundheitsratgeber aufbauen wollen oder führen. Das Seminar findet am Dienstag, den 7. März 2006 in Bietigheim-Bissingen von 10 bis ca. 16 Uhr 30 statt. Die Gebühren betragen 45 Euro zzgl. MwSt inklusive Verpflegung. Anmeldeschluss ist der 21. Februar. Anmeldung und weitere Informationen bei Ellen Kleinhans unter der Telefonnummer 07142 596-128 oder ellen.kleinhans@umbreit.de. Das Anmeldeformular und weitere Informationen sind auch im Internet unter www.ubitweb.de zu finden.
(ak) 14.02.2006

13.02.2006

Seminar: Strategische Medienpartnerschaften
Immer mehr Zeitungs- und Zeitschriftenverlage versuchen, mit neuen Produkten wie Buch- und Comicreihen und CD- und DVD-Editionen mehr Erträge zu erwirtschaften. Dabei stellt sich die Frage, was wirklich über den Erfolg entscheidet und welche Kraft dabei aus der Marke kommt. Um diese und andere Fragen zu beantworten, veranstaltet die Akademie des Deutschen Buchhandels vom 23. bis 24. März das Seminar Strategische Medienpartnerschaften – Produkt- und Vermarktungskonzepte. Die Veranstaltung richtet sich an Fach- und Führungskräfte aus Marketing, Vertrieb sowie aus dem Lektorat von Verlagen. Die Teilnehmer sollen die einzelnen Planungs- und Entscheidungsschritte detailliert kennen lernen und sich ein Produkt- und Vermarktungskonzept erarbeiten. Die Referenten des zweitägigen Seminars sind Klaus Füreder, Entwickler der SZ-Bibliothek und Leiter Neue Produkte bei der SÜDDEUTSCHEN ZEITUNG, und Martin Kießling, Geschäftsführender Gesellschafter der Werbeagentur GBK.
Weitere Informationen und Anmeldung unter www.buchakademie.de.


(ak) 13.02.2006

07.02.2006

Bundesweiter Fernstudientag des Forums DinstancE-Learning


Etwa 300.000 Menschen in Deutschland bilden sich derzeit über Fernstudien- und –lehrgänge fort – Tendenz steigend. Wer sich für diese Angebote interessiert, kann aus über 2.000 staatlich zugelassenen Fernlehrgängen auswählen. Um den Interessierten in dieser Vielfalt einen Überblick zu gewähren, veranstaltet DistancE-Learning, der Fachverband für Fernlernen und Lernmedien, einen bundesweiten Fernstudientag. Am 10. März von 15 bis 18 Uhr werden elf der insgesamt rund 80 Mitglieder des Fachverbandes ihre Türen öffnen, so unter anderem in Berlin, Hamburg, Göttingen, Düsseldorf und Heilbronn. Hier werden Absolventen und Mitarbeiter Interessierten Rede und Antwort stehen und anbieterunabhängig Fragen beispielsweise zu Förderungsmöglichkeiten beantworten.
Der Verband DistancE-Learning mit Hauptsitz in Hamburg versteht sich auch als Anlaufstelle für Firmen, die für ihre Mitarbeiter geeignete Weiterbildungsmöglichkeiten suchen. Weitere Informationen gibt es auf der Seite www.fernstudientag.de oder telefonisch unter 040/675 70 280.


(um) 07.02.2006

06.02.2006

Kooperationen: Briefmarken vom Kiosk
Die Morgenpost Briefservice GmbH, Briefdienstleister mit Verlagshintergrund (MANNHEIMER MORGEN), verteilt monatlich über eine Million Geschäftsbriefe und bezieht nun auch Privatkunden im Raum Mannheim mit ein. Die Firma bietet eigene Briefmarken, die unter anderem vom örtlichen Presse-Einzelhandel verkauft werden. Anfang Februar ist das Geschäft mit den Briefmarken angelaufen.
Durch die Zusammenarbeit mit zwei Presse-Grossisten, der BZG Schmitt und PVP Frankenthal, konnten bisher rund 100 Zeitungs- und Zeitschriftenhändlern in der Region begeistert werden. Gemeinsam mit den Presse-Grossisten zielt der Verlagspostdienstleister ausschließlich auf den inhabergeführten Einzelhandel, weil vor allem dort Interesse besteht, neue Dienstleistungen gegen die Übermacht der Discounter zu setzen.
Die regionalen Grossisten sehen diesen zeitlich befristeten Testlauf positiv und schlagen interessierte Einzelhändler vor. Das neue Geschäftsmodell, das in ähnlicher Form auch in anderen Bundesländern (Logistic-Mail-Factory, Augsburg) funktioniert, bietet Pressehändlern die Möglichkeit, neue Kunden in das Geschäft zu ziehen. „Das Interesse bei den Einzelhändlern ist groß und ich glaube, wir bekommen bald doppelt so viele Teilnehmer“, freut sich Karlheinz Nagel, Vertriebsleiter des Mannheimer Morgen und Geschäftsführer der Morgenpost Briefservice GmbH, über die Erfolge.
Eine nicht näher bezifferte Handelsspanne („keine Auskunft“) motiviert den Handel zusätzlich beim Verkauf der Briefmarken. Teilnehmende Pressehändler bekommen ein ganzes Bündel von Informationen und Werbemaßnahmen von der Verlagspost geliefert. Außerdem kann sich der Händler für die Platzierung eines Briefkastens bewerben, der am Geschäft angebracht wird. „Man hat gute Chancen dafür, wenn nicht bereits ein Briefkasten in der Nähe existiert“, so Nagel. Eine persönliche Annahme von Briefmarken ist jedoch ausgeschlossen. Weitere Info unter www.morgenpost-briefservice.de.


(jd) 06.02.2006

03.02.2006

Preiswert zur „didacta – die Bildungsmesse 2006“

Wer die „didacta – die Bildungsmesse 2006“, die vom 20. bis 24. Februar in Hannover stattfindet, möglichst preiswert besuchen möchte, kann sich mit dem Stichwort „Antragsformular Bus-Bonus“ an die Deutsche Messe AG wenden. Für Gruppenreisen ab 15 Personen, die allerdings auch selbst organisiert werden müssen, stellen die Deutsche Messe AG und die beiden ideellen Träger der Messe – der Didacta Verband und der VdS Bildungsmedien – einen Zuschuss von 102 Euro pro Busreise zur Verfügung. Das Antragsformular kann unter www.didacta-hannover.de/besucherservice heruntergeladen werden oder telefonisch unter 0511/89-34567 bestellt werden.


(um) 03.02.2006

01.02.2006

Verlagskaufmann heißt demnächst Medienkaufmann Digital und Print
Der Ausbildungsberuf Verlagskaufmann/-frau wird zum 1. August dieses Jahres neu geordnet und heißt dann Medienkaufmann /-frau Digital und Print. Das neue Berufsbild ist stärker an den Aufgaben orientiert, während das bisherige auf die Produkte abgezielt hat. Demzufolge haben Sachverständige aus Verlagen, BDZV, Börsenverein und Gewerkschaften unter der Federführung des Bundesinstituts für Berufsbildung eine neue Ausbildungsordnung und ein neuer Ausbildungsrahmenplan entwickelt. Diese sollen in einem Anhöhrungsverfahren am 9. Februar abgestimmt und verabschiedet werden.


(um) 01.02.2006

Briefzustellung durch Verlage: Norddeutsche Verlage kooperieren mit Citypost

 


26.01.2006

Neue Pharma-Kompetenz für das Burda Advertising Center

Die Geschäftsführung des Burda Advertising Centers hat seit Jahresbeginn mit Dr. Heike Rohm eine neue Projektleiterin.  Rohm ist molekularbiologin und wird sich in das Media Community Network einbringen, in dem maßgeschneiderte Kommunikationslösungen entwickelt werden. Da Rohm zuvor bei der international führenden Biotech-Firma Amgen im Produktmanagement gearbeitet hat, bringt sie Kompetenzen in den Bereichen Pharma und Health mit.


(um) 26.01.2006

26.01.2006

Ratgeber für Fernstudien an Fachhochschulen
Für Berufstätige, die sich beispielsweise in den Bereichen Betriebswirtschaft, Logistik oder Sozialkompetenz weiterqualifizieren wollen, ist das Fernstudium oft die einzige Möglichkeit. Die Zentralstelle für Fernstudien an Fachhochschulen (ZFH) mit Sitz in Koblenz arbeitet mit 13 fachhochschulen in den Ländern saarland, Hessen und Rheinland-Pfalz zusammen. Jetzt hat die FZH ihren Ratgeber für Fernstudien an Fachhochschulen neu aufgelegt. Ein knapp 70-seitiges Papier gibt ausführliche Auskunft über das Studienangebot, das die ZFH in Kooperation mit den Fachhochschulen der Länder Hessen, Rheinland-Pfalz und Saarland durchführt, sowie eine Übersicht aller fachhochschullehrgänge, die deutschlandweit angeboten werden. Außerdem informiert der Ratgeber über den Ablauf der Studiengänge, verschiedene Studienabschlüsse sowie Inhalte der einzelnen Studiengänge der wirtschaftlichen, technischen und sozialwissenschaftlichen Fachrichtung. Der Ratgeber kann unter www.fzh.de kostenlos heruntergeladen oder per Mail unter fernstudium@fzh.de oder telefonisch unter 0261/91 53 80 bestellt werden.


(um) 26.01.2006

« vorherige Seite [ 1 2 ... 10 ... 20 ... 30 ... 40 ... 50 ... 60 ... 70 ... 80 ... 90 ... 100 ... 110 ... 120 ... 130 ... 140 ... 150 ... 160 ... 170 ... 180 ... 190 ... 200 ... 210 ... 220 ... 230 ... 240 ... 250 ... 260 ... 270 ... 280 ... 288 289 290 291 ] nächste Seite »

DNV-Guide

DNV - DER NEUE VERTRIEB bringt Sie mit Experten von A wie Abogewinnung bis Z wie Zustellung zusammen. Profitieren Sie vom Know-how dieser Spezialisten. Mehr...





   



   



   



   



   



   



   



   



   



   



   



   



   



   



   
Die aktuelle Ausgabe


 

Zeitschriften-Suche

NEUMANN 2017

Handbuch für den Presse-Vertrieb und -Verkauf



Bestellung
Demo-Seiten


Weitere Publikationen
des Verlages



Zum Wettbewerb