ANZEIGE

Studie: Umsatz und Sendungsvolumen im KEP-Markt steigen

%%%Studie: Umsatz und Sendungsvolumen im KEP-Markt steigen%%%
Paket-Zustellungen gewinnen weiter an Bedeutung/ Foto: Fotolia - ioannis kounadeas

Die deutsche Kurier-, Express- und Paketdienstleister (KEP) haben 2016 ein Rekordsendungsvolumen von 3,16 Mrd. Zustellungen erreicht. Dies geht aus der aktuellen KEP-Studie des Bundesverbands Paket und Expresslogistik (BIEK) hervor, die heute in Berlin vorgestellt wurde.

Demnach stieg das Sendungsvolumen gegenüber dem Vorjahr um 7,2 Prozent an. Besonders stark fiel das Wachstum im B2C-Bereich aus: Dort wurden 13,2 Prozent mehr Sendungen befördert als noch 2015. Dabei stieg nicht nur das Volumen selbst an, sondern auch das Wachstum verstärkte sich noch einmal. Denn 2015 hatte das Plus noch bei 10,1 Prozent gelegen. Auch der Bereich B2B-Sendungen legte zu, allerdings mit 0,6 Prozent deutlich weniger stark.

Eine weitere Erkenntnis: etwa vier von fünf Sendungen am Gesamtmarkt sind Pakete. Damit sinkt der Anteil der Kurier- und Express-Sendungen leicht auf 16,5 Prozent. Ihr Anteil ist seit 2009 rückläufig, während die Zahl der Paket-Sendungen im gleichen Zeitraum um drei Prozentpunkte anstieg.

Mit der Zunahme an Zustellungen stieg auch der Umsatz der KEP-Dienste. Laut der Studie verzeichnete die Branche dabei ein Wachstum von 6,2 Prozent auf 18,5 Mrd. Euro. Zudem stieg die Zahl der Beschäftigten um rund 10.000 auf 219.400 Menschen.

Als wesentliche Wachstumstreiber des vergangenen Jahres identifiziert die Studie den zunehmenden nationalen und grenzüberschreitenden Online-Handel sowie die stabile Lage der deutschen und internationalen Wirtschaft.  Für das aktuelle Jahr wird ein anhaltendes Wachstum des Sendungsvolumens um rund sechs Prozent prognostiziert, was etwa 180 Mio. zusätzlichen Zustellungen entspräche. Allerdings werden in Folge des Brexit Effizienzverluste und Kostensteigerungen im internationalen Handel erwartet, was in Deutschland und Großbritannien zu Mehrkosten von 150 bis 200 Mio. Euro führen soll.

Die langfristige Prognose sieht vor, dass 2021 erstmals die Marke von vier Mrd. Zustellungen pro Jahr geknackt wird. Dies würde ein weiteres Wachstum um 5,6 Prozent pro Jahr bedeuten. 2021 würde dann ein Sendungsvolumen von 4,15 Mrd. Zustellungen erreicht.

Die KEP-Studie wird jährlich vom BIEK in Auftrag gegeben und soll die Marktentwicklung, Trends und Bedeutung der Branche darstellen. Die Ergebnisse aus dem letzten Jahr finden Sie hier.


Lesen Sie dazu auch:

GLS startet Service für grenzüberschreitende Retouren

Hermes setzt erste E-Transporter in Hamburg ein


zurück

(wr) 21.06.2017


Druckansicht

Artikel empfehlen

   

DNV-Guide

DNV - DER NEUE VERTRIEB bringt Sie mit Experten von A wie Abogewinnung bis Z wie Zustellung zusammen. Profitieren Sie vom Know-how dieser Spezialisten. Mehr...





   



   



   



   



   



   



   



   



   



   



   



   



   



   



   
Die aktuelle Ausgabe


 

Zeitschriften-Suche

NEUMANN 2017

Handbuch für den Presse-Vertrieb und -Verkauf



Bestellung
Demo-Seiten


Weitere Publikationen
des Verlages



Zum Wettbewerb