ANZEIGE

AmazonFresh in München gestartet

%%%AmazonFresh in München gestartet%%%


Florian Baumgartner, Director AmazonFresh Deutschland. Foto: Amazon

Nach Berlin und Potsdam sowie Hamburg ist AmazonFresh nun auch in München gestartet. Mitglieder von Amazons Kundenbindungsprogramm Prime können sich gegen eine monatliche Zuzahlung von 9,99 Euro auch frische Lebensmittel und weitere Produkte des täglichen Bedarfs liefern lassen. Wer bis mittags bestellt, erhält die Lieferung noch am selben Abend. Bei einer Bestellung bis 23 Uhr können sich die Kunden ein 2-Stunden-Lieferfenster am Folgetag aussuchen.

Auch in München hat Amazon sein Sortiment um Produkte von regionalen Herstellern und Feinkostgeschäften ergänzt. „Lokale Einzelhändler sind ein sehr wichtiger Bestandteil von AmazonFresh. Wir sind uns sicher, dass die Feinkostartikel von Dallmayr, die Gewürzwerk-Mischungen vom Viktualienmarkt sowie das Angebot weiterer Lieblingsläden den Geschmack der Münchener treffen“, sagt Florian Baumgartner, Director AmazonFresh Deutschland.

Das Angebot von AmazonFresh umfasst laut Unternehmensangaben neben Obst und Gemüse, Fleisch und Fisch, Milch- und Kühlprodukten auch Produkte aus Bereichen wie Küche, Sport sowie Spiel- und Schreibwaren an.

Der Mindestbestellwert für eine versandkostenfreie Lieferung beträgt in München 50 Euro – das sind zehn Euro mehr als in den anderen Städten.



zurück

(jf) 08.11.2017


Druckansicht

Artikel empfehlen

               

DNV-Guide

DNV - DER NEUE VERTRIEB bringt Sie mit Experten von A wie Abogewinnung bis Z wie Zustellung zusammen. Profitieren Sie vom Know-how dieser Spezialisten. Mehr...





   



   



   



   



   



   



   



   



   



   



   



   



   



   



   
Die aktuelle Ausgabe


 

Zeitschriften-Suche

NEUMANN 2017

Handbuch für den Presse-Vertrieb und -Verkauf



Bestellung
Demo-Seiten


Weitere Publikationen
des Verlages



Zum Wettbewerb