Bilanz 2018: Zahl der Buchkäufer steigt, Buchumsatz bleibt stabil

%%%Bilanz 2018: Zahl der Buchkäufer steigt, Buchumsatz bleibt stabil%%%

Verlage und Buchhandlungen konnten 2018 rund 300.000 Buchkäufer zurückgewinnen, meldet der Börsenverein des Deutschen Buchhandels anlässlich der Veröffentlichung der Wirtschaftszahlen der Buchbranche am 6. Juni. Die Zahl der Buchkäufer in Deutschland ist 2018 erstmals seit 2012 wieder gestiegen: 29,9 Mio. Menschen ab zehn Jahren erwarben 2018 mindestens ein Buch (2017: 29,6 Mio.). Den größten Zuwächse verzeichnete die Branche vor allem in den Altersgruppen, die in den vergangenen Jahren den Buchhandlungen am meisten ferngeblieben sind: In der Altersgruppe zwischen 20 und 29 Jahren stieg die Zahl der Käufer um 15,2 Prozent, bei den 30- bis 39-Jährigen um 15,8 Prozent und bei den 40- bis 49-Jährigen um 2,2 Prozent.

Der Buchumsatz im Jahr 2018 ist mit 9,13 Mrd. Euro stabil. Die Zahlen der ersten fünf Monate des Jahres 2019 verweisen mit einem Umsatzanstieg um 4,1 Prozent und einem Absatzplus von 1,7 Prozent auf einen Aufwärtstrend.

Größter Vertriebsweg für Bücher ist nach wie vor trotz eines leichten Rückgangs von 0,7 Prozent im Vergleich zum Geschäftsjahr 2017 der stationäre Buchhandel. Im Jahr 2018 betrug der Umsatz des in den Läden 4,27 Mrd. Euro. Der Anteil am Gesamtmarkt liegt bei 46,8 Prozent. Weiter steigend ist der Umsatz des Internet-Buchhandels, unter den auch das Online-Geschäft der stationären Händler fällt: Über die Online-Shops machte der Buchhandel mit 1,78 Mrd. Euro vier Prozent mehr Umsatz als 2017. Der Umsatzanteil des E-Commerce am Gesamtmarkt stieg auf 19,5 Prozent. Das Direktgeschäft der Verlage, unter anderem mit Unternehmen und staatlichen Institutionen, lag 2018 mit 1,92 Mrd. Euro leicht unter Vorjahresniveau (-1,2 Prozent, Umsatzanteil: 21,0 Prozent).

Größter Gewinner war die Warengruppe Sachbuch mit einem Umsatzzuwachs von 5,5 Prozent. Aufwärts ging es mit einem Plus von 3,2 Prozent auch für Kinder- und Jugendbücher. Die mit 31,5 Prozent Umsatzanteil stärkste Warengruppe, die Belletristik, lag mit einem Minus von 0,9 Prozent leicht unter Vorjahresniveau.

Zuwächse konnte auch das E-Book-Segment mit einem Plus von 9,3 Prozent verzeichnen. Damit beträgt der Umsatzanteil mit E-Books fünf Prozent. 2017 lag der Umsatzanteil noch bei 4,6 Prozent. Ebenfalls steigend waren der Absatz (+12,7 Prozent auf 32,8 Mio. E-Books) sowie die Zahl der Käufer (3,6 Mio., 2017: 3,5 Mio.)

Alle Zahlen und Daten des Buchmarkts werden zusammengefasst in der Publikation Buch und Buchhandel in Zahlen 2019, die vom Börsenverein herausgegeben und im August veröffentlicht wird.



zurück

(ak) 06.06.2019


Druckansicht

Artikel empfehlen

DNV-Guide

DNV - DER NEUE VERTRIEB bringt Sie mit Experten von A wie Abogewinnung bis Z wie Zustellung zusammen. Profitieren Sie vom Know-how dieser Spezialisten. Mehr...





   



   



   



   



   



   



   



   



   



   



   



   
Die aktuelle Ausgabe


 

Zeitschriften-Suche

NEUMANN 2019

Handbuch für den Presse-Vertrieb und -Verkauf



Bestellung
Demo-Seiten


Weitere Publikationen
des Verlages



Zum Wettbewerb

Weitere Webseiten