ANZEIGE

Spannende neue Jobs im Journalismus bieten:

Backnanger Kreiszeitung - Lokalredakteur Print/Online (m/w/d)

Dienste in Übersee - Fachkraft für Öffentlichkeitsarbeit...

Verlag W. Kohlhammer - Redakteur (m/w/d)

...mehr


BTWE: Einige Bundesländer erlauben Öffnung von Tabakläden ausdrücklich

%%%BTWE: Einige Bundesländer erlauben Öffnung von Tabakläden ausdrücklich%%%
Die Frage, ob Tabakwarengeschäfte (ob mit oder ohne Presse und Lotto) geöffnet haben dürfen, scheint von Bundesland zu Bundesland verschieden gehandhabt zu kontrollieren. Die Vorgehensweise der Behörden vor Ort ist selbst innerhalb der Bundesländer zum Teil sehr uneinheitlich, teilt der BTWE mit. Dies sei angesichts der unscharfen Vorgaben, nach denen diese agieren müssen, verständlich.

Der BTWE hatte in einem Brief an die Ministerpräsidenten darauf gedrängt Tabakwarengeschäfte wie Lebensmittelgeschäfte zu behandeln und daher ihre Öffnung weiterhin zu erlauben.

In einigen Ländern hatte die bereits Erfolg, so haben Thüringen, Mecklenburg-Vorpommern und Hessen inzwischen einen entsprechenden Passus in die Verordnungen ergänzt. BTWE-Geschäftsführer Steffen Kahnt aus Nordrhein-Westfalen zudem „Fälle bekannt, nach denen Ordnungsämter eine ausdrückliche Erlaubnis geben, Tabak und Lotto zu verkaufen, da es sich bei diesen Geschäften um einen Kiosk handele“. In allen anderen Ländern ist die Lage weiterhin unklar. Bundesweit sei derzeit fast alles feststellbar: Von der expliziten Erlaubnis, alle Sortimente (Tabak, Presse, Lotto) zu verkaufen, nur bestimmte Sortimente zu verkaufen (zum Beispiel nur Zeitschriften) bis zum totalen Vermarktungsverbot und Schließung des Geschäftes ist.

Der BTWE empfiehlt Händlern generell folgendes Vorgehen:

•    Suchen Sie, auch wenn vor Ort ein Vermarktungsverbot für Sortimente/Totalschließung des Geschäftes ausgesprochen wurde, zusätzlich Kontakt mit Ihrer zuständigen Ordnungsbehörde. Das war in den letzten Tagen in vielen Fällen erfolgreich.
•    Erklären Sie, dass Sie als Vertriebspunkt für Tabakwaren den Lebensmitteleinzelhandel in dieser Krisensituation extrem entlasten. Alle Kunden (14 Mio. Raucher), die in Ihrem Geschäft einkaufen, sorgen nicht für zusätzliche Menschenansammlungen im Lebensmitteleinzelhandel.
•    Erklären Sie, dass Sie mit Ihrem Pressesortiment offiziell systemrelevant sind. Wenn Sie aber ausschließlich Zeitungen verkaufen dürfen, ist das Geschäft für Sie nicht mehr rentabel und Sie müssen es schließen.
•    Und sehr wichtig: Halten Sie unbedingt die Maßnahmen zum Infektionsschutz ein (max. Kundenzahl, Abstand, Desinfektionsmittel etc.), machen Sie einen entsprechenden Aushang an Ihrem Geschäftseingang und - vor allem - sprechen Sie auch darüber mit Ihrer Ordnungsbehörde.

BTWE-Geschäftsführer Steffen Kahnt (Foto: BTWE)



zurück

(uk) 24.03.2020


Druckansicht

Artikel empfehlen

DNV-Guide

DNV - DER NEUE VERTRIEB bringt Sie mit Experten von A wie Abogewinnung bis Z wie Zustellung zusammen. Profitieren Sie vom Know-how dieser Spezialisten. Mehr...

Keine aktuellen News vorhanden!
Die aktuelle Ausgabe


 

Zeitschriften-Suche

NEUMANN 2020

Handbuch für den Presse-Vertrieb und -Verkauf



Bestellung
Demo-Seiten


Weitere Publikationen
des Verlages



Zum Wettbewerb

Weitere Webseiten