Mittwoch, 23. Oktober 2019

Neue Zahlen zur Struktur des französischen Pressehandels

%%%Neue Zahlen zur Struktur des französischen Pressehandels%%%

In Frankreich kommen aktuell 22.600 Presseverkaufsstellen auf rund 67 Millionen Einwohner. In Deutschland gibt es 100.000 Verkaufspunkte bei 81 Millionen Einwohnern. Foto: Archiv/ Presse Fachverlag

In Frankreich ist die Zahl der Presseverkaufsstellen leicht rückläufig. Laut einer Mitteilung von Culture Presse, dem Verband französischer Pressehändler, gab es Ende März 2019 rund 22.600 Verkaufspunkte für Zeitungen und Zeitschriften, 2,9 Prozent weniger als im Vorjahreszeitraum. 

Im Vergleich zur Entwicklung des gesamten Einzelhandels, der im Vorjahresvergleich einen Rückgang der Verkaufsstellen um 4 bis 5 Prozent verzeichnete, habe sich das Verkaufsstellenetz für Presse damit relativ stabil entwickelt, heißt es weiter. Die Umsatzentwicklung im Pressehandel fiel im Branchenvergleich dagegen etwas schwächer aus. Während der durchschnittliche Umsatz im ersten Quartal 2019 um 4,46 Prozent gesunken ist, lag das Minus in anderen Geschäftsarten des kleinflächigen Einzelhandels nur bei 3,8 Prozent.  

Aufgrund der guten Nachrichtenlage zum Jahresbeginn ist der Umsatz im Segment der Tageszeitungen laut der Marktstudie mit 3,6 Prozent weniger stark gesunken als im Zeitschriftensegment (- 5,0 Prozent). Die Umsatzerhebung basiert auf Zahlen von rund 3.600 unabhängigen Einzelhändlern mit computergestützten Kassensystemen, die laut Culture Presse rund ein Viertel des gesamten Marktvolumens repräsentieren. In der Stichprobe ist allerdings keine Einzelhändler aus Paris enthalten.

Aktuelle Marktdaten über den Pressehandel in Deutschland gibt es hier:

Presseumsatz im Grosso um 6,6 Prozent gesunken (22.02.2019)

Ehastra 2018: Zahl der Presseverkaufsstellen leicht rückläufig, Qualität verbessert (25.01.2019)


zurück

(jf) 10.07.2019


Druckansicht

Artikel empfehlen