Montag, 18. November 2019

30 Jahre Mauerfall – 30 Jahre Presse- und Vertriebsfreiheit in ganz Deutschland

%%%30 Jahre Mauerfall – 30 Jahre Presse- und Vertriebsfreiheit in ganz Deutschland%%%


Bereits zum 25-jährigen Jubiläum der innerdeutschen Grenzöffnung veröffentlichte der Bundesverband Presse-Grosso eine Festschrift, die die Aufbauleistungen im Pressevertrieb Ostdeutschlands würdigte.

Aus Anlass des 30. Jahrestages der Maueröffnung am 9. November erinnert der Gesamtverband Pressegroßhandel e. V., Köln,  an den Aufbau einer freien Presse und eines effizienten Vertriebswesens für Presseprodukte auf dem Gebiet der DDR vor drei Jahrzehnten.

„Die friedliche Revolution in der DDR mit der Grenzöffnung am 9. November 1989 sowie die Gestaltung der deutschen Einheit in Freiheit bildeten die Voraussetzungen für den Aufbau einer freien Presse und eines neutralen Pressevertriebs in den neuen Bundesländern“, erklärte Grosso-Präsident Frank Nolte zum Jahrestag der Maueröffnung in Berlin. Bürgerinnen und Bürger aus der ehemaligen DDR bauten mit großem unternehmerischen Mut, Einsatz und Kreativität sowie mit Unterstützung von Pressegroßhändlern und Verlagen aus dem Westen ab 1990 in Ostdeutschland erfolgreiche Pressevertriebsunternehmen auf. Diese historische Pionierleistung gelte es immer wieder lebendig zu halten durch eine die Pressevielfalt sichernde Vertriebsarbeit der Unternehmen vor Ort sowie durch Veranstaltungen und Veröffentlichungen wie die Festschrift über „Blattmacher und Handelspioniere in den neuen Bundesländern“.

Dem Presse-Grosso sei es gelungen, „dieses zuverlässige System im Zuge der deutschen Wiedervereinigung auch auf dem Gebiet der ehemaligen DDR zu etablieren“. Der Pressegroßhandel hat „auf diese Weise dazu beigetragen, dass Presse und Pressevertrieb in Freiheit in ganz Deutschland garantiert sind“, formulierte Kulturstaatsministerin Prof. Monika Grütters in ihrem Grußwort zur zitierten Festschrift.

Auch 30 Jahre nach der Überwindung des DDR-Regimes mit einer staatlich gelenkten Medienlandschaft seien Meinungs- und Pressefreiheit hierzulande immer wieder Angriffen ausgesetzt. Diese Grundrechte müssten gerade in Zeiten einer wachsenden Polarisierung und Wissenskluft in der Gesellschaft behauptet werden, betonte der Gesamtverband Pressegroßhandel.



zurück

(sgo) 08.11.2019


Druckansicht

Artikel empfehlen