Donnerstag, 09. April 2020

Einzelhandel: 20 Prozent binnen acht Wochen

%%%Einzelhandel: 20 Prozent binnen acht Wochen%%%

Die Umsatzbedeutung der Zeit zwischen Black Friday und der Nachweihnachtszeit für den Einzelhandel ist 2019 erneut gewachsen. Das geht aus Zahlen hervor, die die Gesellschaft für Konsumforschung SE (GfK), Nürnberg, ermittelt und veröffentlicht hat. Demnach machen Black Friday, Weihnachten und die Nachweihnachtszeit (Kalenderwochen 52 bis 2) rund ein Fünftel des Jahresumsatzes im Handel aus.

„Die Umsatzdynamik setzt früher denn je ein“, erklärte dazu Norbert Herzog, GfK-Experte im Bereich Retail. „In unseren Point-of-Sales-Zahlen können wir immer stärker einen Black-Friday-Effekt erkennen, der mehr und mehr Verkäufe in den November verschiebt. 2019 stiegen bereits in der Woche vor Black Friday die Verkäufe dank vermehrter Preisaktionen um satte 17 Prozent. Händler können mit diesem Wissen zusätzliche Potenziale hinsichtlich ihrer Promotionaktivitäten ausschöpfen.“



zurück

(sgo) 14.02.2020


Druckansicht

Artikel empfehlen