Freitag, 24. Mai 2019

Ludwig Jahn scheidet aus dem operativen Grosso-Geschäft aus

%%%Ludwig Jahn scheidet aus dem operativen Grosso-Geschäft aus%%%


Ludwig Jahn hatte zuletzt gemeinsam mit Claudius Rafflenbeul-Schaub die Firma Schmitz geführt/ Foto: Klaus Knuffmann

Ludwig Jahn, 62, langjähriger Geschäftsführer der Wilhelm Schmitz GmbH & Co. KG in Duisburg, ist aus dem operativen Grosso-Geschäft ausgestiegen. Dies geschah im Zuge der Fusion der vier Pressegroßhandlungen in Nordrhein-Westfalen zur Qtrado GmbH & Co. KG am 1. April 2019, die er maßgeblich mitgestaltet hat. Jahn bleibt dem Unternehmen und seinen Gesellschaftern aber als Berater sowie in der Beteiligungsgesellschaft Wilhelm Schmitz, einem der vier Gesellschafter der Qtrado Holding, als Geschäftsführer erhalten.

Jahn hatte 1983 seine Ausbildung zum EDV-Kaufmann beim Pressegroßhandel Schmitz im Ruhrgebiet begonnen und über die Position als IT-Leiter im Jahr 1999 die Geschäftsführung zunächst für die Geschäftsbereiche IT, Technik & Entwicklung und Marketing, später dann auch für die Geschäftsbereiche Vertrieb, den kaufmännischen Bereich und die Logistik übernommen.

Claudius Rafflenbeul-Schaub, Gesellschafter von Schmitz und inzwischen einer der Geschäftsführer der fusionierten Qtrado, dankte Ludwig Jahn – auch im Namen der gesamten Gesellschafterfamilie – für 16 gemeinsame Jahr in der Branche und das bis zuletzt hohe Engagement für das Zustandekommen des großen Fusionsprojektes. „Ich freue mich, dass Ludwig Jahn den Qtrado Holding-Gesellschafter Schmitz und mich weiterhin in strategischen Fragen unterstützen wird“, sagte Rafflenbeul-Schaub.



zurück

(al) 15.05.2019


Druckansicht

Artikel empfehlen