Münchner ABENDZEITUNG beantragt Insolvenz

Die  Münchner ABENDZEITUNG steht möglicherweise vor der Einstellung. Das berichtet sueddeutsche.de. Demnach haben die Eigentümer der Boulevardzeitung beim Amtsgericht München Antrag auf Eröffnung des Insolvenzverfahrens gestellt. Die Verluste hätten sich nach Verlagsangaben seit 2001 auf etwa 70 Mio. Euro summiert, und das Jahr 2013 hätte zehn Mio. Euro Verlust gebracht.

Der bei der IVW ausgewiesene Münchner Teil der Auflage der ABENDZEITUNG ist - im Vergleich zum Branchentrend - in den vergangenen drei Jahren weitgehend stabil geblieben. Derzeit gibt es 35.000 Abonnements und 31.000 verkaufte Kioskexemplare.


zurück

(fm) 05.03.2014


Druckansicht

Artikel empfehlen

 

DNV-Guide

DNV - DER NEUE VERTRIEB bringt Sie mit Experten von A wie Abogewinnung bis Z wie Zustellung zusammen. Profitieren Sie vom Know-how dieser Spezialisten. Mehr...





   



   



   



   



   



   



   



   



   



   



   



   
Die aktuelle Ausgabe


 

Zeitschriften-Suche

NEUMANN 2019

Handbuch für den Presse-Vertrieb und -Verkauf



Bestellung
Demo-Seiten


Weitere Publikationen
des Verlages



Zum Wettbewerb

Weitere Webseiten