Klambt-Verleger Kai Rose: „Wir kennen nur eine Richtung: Expansion, Investition und Kooperation“

%%%Klambt-Verleger Kai Rose: „Wir kennen nur eine Richtung: Expansion, Investition und Kooperation“%%%

Print, Digital und Radio - das sind die Bausteine, aus denen das Geschäft der Mediengruppe Klambt auch künftig bestehen soll. Verleger und Gechäftsführer Kai Rose ist bekräftigt, dass weibliche Zielgruppen dabei eine bedeutende Rolle spielen/ Foto: Klaus Venus

Die Mediengruppe Klambt feiert in diesem Jahr ihr 175-jähriges Bestehen. Kai Rose, zusammen mit seinem Bruder Lars Joachim Rose Verleger und Geschäftsführer des Unternehmens, spricht in DNV - Der Neue Vertrieb über wichtige Meilensteine in der Geschichte des Verlags und Strategien für die weitere Entwicklung. 

Im Folgenden lesen Sie einen Auszug aus dem Interview. Das komplette Gespräch finden Sie in DNV-Ausgabe 11/2018.

Herr Rose, wir leben, wie vielerorts behauptet wird, in disruptiven Zeiten. Welcher Umbruch oder welche Disruption beschäftigt Sie als Verleger aktuell am stärksten – und welche Art von Disruption erwarten Sie für Ihren Verlag in der absehbaren Zukunft?

Durch die Rückgänge auf unseren Märkten stehen wir vor der Herausforderung, unsere Mediengruppe für die nächsten, sagen wir zwei Jahrzehnte, aufzustellen. Wir kennen dafür nur eine Richtung: Weitere Expansion und Investition, aber auch Kooperation, wie wir es mit unseren Joint Ventures mit anderen Medienhäusern beweisen haben. Das gilt für Print, von dem wir heute zum größten Teil leben, wie für digitale Ventures, die wir als wichtige Bausteine für unsere Zukunft identifiziert haben. Auch unser Radiogeschäft bauen wir da, wo sich Gelegenheiten bieten, weiter aus.

Bei aller Wandlungsfähigkeit im Verlagsgeschäft fällt auf, dass Klambt mit seinen Zeitschriften zwar nicht ausschließlich, aber doch vorrangig Frauen anspricht. Haben Sie je erwogen, mit einem neuen Titel eine andere Zielgruppe, sprich: auch Männer, anzusprechen?

Kaum, obwohl wir bei den Programmzeitschriften viele männliche Leser und Käufer haben. Frauen sind und bleiben die treueren Käufer und gleichzeitig an Vielfalt interessierte Leserinnen, das wird Ihnen jeder Presseeinzelhändler bestätigen. Unser verlegerisches und journalistisches Know-how kreist um die Lebenswelt von Frauen, und das ist auch gut so.

Im Vertriebsgeschäft prägen seit vielen Jahren sinkende Verkaufsauflagen und rückläufige Erlöse die Entwicklung. Erwarten Sie, dass dieser Rückgang eines Tages eine Talsohle erreichen wird, also ein stabiles Niveau, auf dem dann eine Stabilisierung erreicht werden kann, oder rechnen Sie eher mit einem sozusagen unaufhaltsamen Rückgang?

Niemand kann heute sagen, wie sich unsere Märkte in zehn Jahren darstellen. Wir müssen mittelfristig mit weiteren Rückgängen rechnen, wobei es uns durch hohen Einsatz auch bei einzelnen Titeln gelingt, hart verkaufte Auflagen zu stabilisieren. Zudem sehen wir weiteres Potential durch Copypreis-Erhöhungen. Aber ich gebe zu: Mein Bruder und ich denken uns auch manchmal in Zeiten hinein, in denen man ausschließlich Wachstum kannte.


zurück

(wr) 04.09.2018


Druckansicht

Artikel empfehlen

DNV-Guide

DNV - DER NEUE VERTRIEB bringt Sie mit Experten von A wie Abogewinnung bis Z wie Zustellung zusammen. Profitieren Sie vom Know-how dieser Spezialisten. Mehr...





   



   



   



   



   



   



   



   



   
Die aktuelle Ausgabe


 

Zeitschriften-Suche

NEUMANN 2019

Handbuch für den Presse-Vertrieb und -Verkauf



Bestellung
Demo-Seiten


Weitere Publikationen
des Verlages



Zum Wettbewerb

Weitere Webseiten