ANZEIGE

VDZ Distribution Summit: Klambt-Verleger Rose über den Mut zu stetiger Veränderung

%%%VDZ Distribution Summit: Klambt-Verleger Rose über den Mut zu stetiger Veränderung %%%
Klambt-Verleger Lars Joachim Rose hielt die erste Keynote auf dem 11. VDZ Distribution Summit, der am 5. und 6. September in Hamburg stattfindet. Foto: Oliver Reetz - Hanseshot

Klambt-Verleger Lars Joachim Rose hielt die erste Keynote auf dem 11. VDZ Distribution Summit, der am 5. und 6. September in Hamburg stattfindet. Foto: Oliver Reetz - Hanseshot

In Hamburg hat heute der 11. VDZ Distribution Summit begonnen. Auf dem Programm stehen wieder Erfahrungsberichte sowie aktuelle Trends und Projekte aus dem gesamten Medienvertrieb, vom Abonnement über den Einzelverkauf im Pressehandel bis zum Digitalgeschäft.

Einer der Keynote-Speaker des ersten Kongresstages war Lars Joachim Rose, Verleger der Mediengruppe Klambt. Das mittelständische Verlagsunternehmen mit Hauptsitz in Speyer hat im vergangenen Jahr sein 175-jähriges Jubiläum gefeiert und investiert weiter in den Markt der gedruckten Zeitschriften. In den letzten Jahren hat Klambt zahlreiche Übernahmen realisiert. Die neuesten Mitglieder im Titelportfolio sind Für Sie, Petra, und Vital und weitere ehemals im Hamburger Jahreszeiten Verlag erscheinende Zeitschriften sowie das Magazin Jolie, das zuletzt zur Medweth Mediagroup gehörte. Passend dazu lautet das Thema von Klambt-Verleger Rose: „Kontinuität in Zeiten der Disruption“. Im Laufe seiner Geschichte, berichtete Rose, hat der 1843 in Schlesien gegründete Verlag mehrfach existenzbedrohende Krisen überstanden - zwei Weltkriege, eine Wirtschaftskrise, Flucht und Vertreibung - bevor in den 1950er Jahren eine bis heute andauernde Wachstumsgeschichte begann. „Kontinuität", so Lars Joachim Rose, sei in einem Unternehmen nichts anderes als "der unbändige Wille von Unternehmensführung und Mitarbeitern, sich immer wieder neu auf Veränderungen einzulassen.“

Die Kernaufgabe für die Verlage - „Information und Unterhaltung“ - hat sich laut dem Klambt-Verleger kaum verändert. Heute sei es jedoch sehr viel wichtiger als früher, die Bedürfnisse der Leser besser zu verstehen. Geiz sei schon lange nicht mehr geil. „Wenn wir Absatz verlieren, heißt das nicht, dass unsere Produkte schlechter werden dürfen. Das Gegenteil ist der Fall. Wir können nicht Leistung reduzieren und gleichzeitig teurer werden. In welcher Branche gibt es das?“, so Rose und kritisierte Me-too-Produkte und billige Kopien von etablierten Marken im Presseregal, aber auch überteuerte Prämien im Abonnementvertrieb. Verlage sollten stattdessen in Qualität investieren und ihre Produkte selbstbewusst zu angemessenen Preisen verkaufen.

Zum Abschluss wünschte Rose seinen Kollegen in Zeitschriftenverlagen noch den Mut, Neues auszuprobieren, innovative Wege zu gehen, auch wenn das bedeute, Fehler zu machen. Darüber hinaus betonte er den Wert einer partnerschaftlichen Zusammenarbeit in der Branche, Rose lobte die Arbeit der Verbände und appellierte an Häuser, die in den vergangenen Jahren ausgetreten sind, sich wieder in die Gemeinschaft zurückzubewegen und in Zukunft wieder auf Kooperation statt auf Konfrontation zu setzen.

Noch bis morgen Mittag diskutieren beim VDZ Distribution Summit rund 180 Branchenexperten aus Verlagen und Vertriebsunternehmen sowie Gäste aus anderen Branchen über die Zukunft des Medienvertriebs und neue Geschäftsmodelle.

Weitere Meldungen zum VDZ Distribution Summit:

VDZ Distribution Summit: Henning Eckers Vision des Pressevertriebs 2025

VDZ Distribution Summit: 4 „Master-Tipps“ von FAZ-Vertriebsleiter Stefan Buhr




zurück

(jf) 05.09.2019


Druckansicht

Artikel empfehlen

DNV-Guide

DNV - DER NEUE VERTRIEB bringt Sie mit Experten von A wie Abogewinnung bis Z wie Zustellung zusammen. Profitieren Sie vom Know-how dieser Spezialisten. Mehr...





   



   



   



   



   



   



   



   



   
Die aktuelle Ausgabe


 

Zeitschriften-Suche

NEUMANN 2020

Handbuch für den Presse-Vertrieb und -Verkauf



Bestellung
Demo-Seiten


Weitere Publikationen
des Verlages



Zum Wettbewerb

Weitere Webseiten