ANZEIGE

Spannende neue Jobs im Journalismus bieten:

Backnanger Kreiszeitung - Lokalredakteur Print/Online (m/w/d)

Dienste in Übersee - Fachkraft für Öffentlichkeitsarbeit...

Verlag W. Kohlhammer - Redakteur (m/w/d)

...mehr


IVW 4/2019: Publikumszeitschriften verzeichnen erneut Auflagenverluste

%%%IVW 4/2019: Publikumszeitschriften verzeichnen erneut Auflagenverluste%%%


Erneuter Abo- und EV-Rückgang bei Publikumszeitschriften/Foto: Billion Photos

Der Vertriebsmarkt der Publikumszeitschriften ist im 4. Quartal 2019 weiterhin von Absatzverlusten gekennzeichnet. Das zeigen die Verkaufszahlen, die heute, 17. Januar 2020, von der Informationsgemeinschaft zur Feststellung der Verbreitung von Werbeträgern (IVW) veröffentlicht wurden. Die gesamte verkaufte Auflage der Publikumszeitschriften lag im 4. Quartal 2019 bei durchschnittlich 78,9 Mio. Exemplaren. Gegenüber dem 3. Quartal 2019 bedeutet das ein Minus von rund drei Prozent.

Von den Auflagenverlusten betroffen waren sowohl der Vertriebsweg Abonnement als auch der Einzelverkauf. Unter den 20 umsatzsstärksten Titeln des Jahres 2018 befindet sich mit der Aktuellen nur ein Magazin, das im Abo und im EV ein Auflagenplus verzeichnen konnte. Im Vergleich zum Vorjahresquartal legte das wöchentlich erscheinende Unterhaltungsmagazin aus der Funke Mediengruppe um drei Prozent im EV zu und um ein Prozent im Abonnement.

Die höchsten Auflagenverluste im Einzelhandel erlitten im Vergleich zum Vorjahresquartal Der Spiegel mit Minus 13 Prozent, Focus (-12 Prozent), Auto Bild (-16 Prozent) und das Computermagazin C’T mit ebenfalls einem Minus von 13 Prozent.

Zu den Auflagenverlierern im Abonnement gehören die Programmzeitschriften TV Direkt und TV Digital mit jeweils zehn Prozent. Im Einzelverkauf musste TV Direkt ein Minus von sieben Prozent und TV Digital ein Minus von sechs Prozent verkraften.

Positiv entwickelt sich indes die E-Paper-Auflage der Publikumszeitschriften. Im vierten Quartal 2019 lag diese bei durchschnittlich 1,35 Mio. digitalen Exemplaren. Das entspricht einem Plus von rund drei Prozent gegenüber dem Vorjahresquartal.  

Absatzentwicklung der Top 20 umsatzstärksten Titel des Jahres 2018 (4. Quartal 2019)

Einzelverkauf IV/2019Veränderung zum VorjahrAbonnement IV/2019Veränderung zum Vorjahr
Der Spiegel150.417-13%362.3410%
Hörzu306.869-5%523.871-4%
TV Digital422.250-6%731.711-10%
Stern117.0131%157.067-7%
TV 141.543.873-5%340.546-5%
Bunte184.603-8%88.9462%
TV Hören und Sehen182.436-6%307.709-5%
Auf einen Blick448.905-7%201.879-7%
Freizeit Revue387.955-8%103.685-6%
TV Movie447.160-6%357.146-9%
Focus49.757-12%173.3150%
Neue Post365.340-2%43.816-8%
Bild der Frau431.721-6%88.2473%
TV Spielfilm348.817-6%307.019-6%
Das Neue Blatt264.899-2%23.546-7%
Auto Bild160.405-16%85.8820%
TV Direkt736.862-7%113.093-10%
C't24.032-13%193.451-3%
Funk Uhr168.883-7%149.651-6%
Die Aktuelle247.6473%23.0001%



zurück

(ak) 17.01.2020


Druckansicht

Artikel empfehlen

DNV-Guide

DNV - DER NEUE VERTRIEB bringt Sie mit Experten von A wie Abogewinnung bis Z wie Zustellung zusammen. Profitieren Sie vom Know-how dieser Spezialisten. Mehr...





   



   



   



   



   



   



   



   



   
Die aktuelle Ausgabe


 

Zeitschriften-Suche

NEUMANN 2020

Handbuch für den Presse-Vertrieb und -Verkauf



Bestellung
Demo-Seiten


Weitere Publikationen
des Verlages



Zum Wettbewerb

Weitere Webseiten