FOCUS: Schwaben-Allianz will SÜDDEUTSCHE kaufen

Eine Verleger-Allianz will den Süddeutschen Verlag (SV) mit seinem Flaggschiff SÜDDEUTSCHE ZEITUNG kaufen. Einem Bericht des Nachrichtenmagazins FOCUS plant der Verleger Dieter Schaub von der Südwestdeutschen Medien Holding (SWMH) zusammen mit den südwestdeutschen Verlegern Eberhard Ebner (SÜDWEST PRESSE) und Dieter von Holtzbrinck den Kauf der Mehrheitsanteile. Dem Magazin zufolge liegt der Gesamtpreis für den Süddeutschen Verlag bei mindestens einer Mrd. Euro.

Schaubs SWMH ist mit 18,75 Prozent am Süddeutschen Verlag, Ebner hält 44,4 Prozent an der SWMH. Dieter von Holtzbrinck, 66, der frühere Chef der Holtzbrinck-Gruppe (u.a. ZEIT, HANDELSBLATT) und bis 2006 auch deren Mitgesellschafter, wird laut FOCUS beim Werben um den SZ von Investmentbank Goldman Sachs untertützt.

Laut der österreichischen Tageszeitung DER STANDARD war von den genannten Verlagshäusern und Verlegern niemand zu einer Stellungnahme erreichbar. Gut informierte Kreise wollten den Bericht zunächst nicht bestätigen, so das Blatt. Mit einer Entscheidung sei in diesem Jahr nicht mehr zu rechnen, heiße es.

Weitere Interessenten für den SV sind Medienberichten zufolge unter anderem Verlage wie Holtzbrinck, die WAZ-Mediengruppe und DuMont. Auch die beiden Investorengruppen Apax und Veronis Suhler Stevenson gehören zu den Interessenten. Verkaufswillig sind vier SV-Altgesellschafter Dürrmeier, Goldschagg, von Seidlein und Schwingenstein, denen zusammen 62,5 Prozent gehören.

zurück

(vg) 21.12.2007


Druckansicht

Artikel empfehlen

 

DNV-Guide

DNV - DER NEUE VERTRIEB bringt Sie mit Experten von A wie Abogewinnung bis Z wie Zustellung zusammen. Profitieren Sie vom Know-how dieser Spezialisten. Mehr...





   



   



   



   



   



   



   



   



   



   



   



   
Die aktuelle Ausgabe


 

Zeitschriften-Suche

NEUMANN 2019

Handbuch für den Presse-Vertrieb und -Verkauf



Bestellung
Demo-Seiten


Weitere Publikationen
des Verlages



Zum Wettbewerb

Weitere Webseiten