Freitag, 19. April 2019

DuMont plant Mixed-Reality-Erlebniswelt rund um den Hamburger Hafen

%%%DuMont plant Mixed-Reality-Erlebniswelt rund um den Hamburger Hafen%%%

Konzeptskizze der geplanten Hafen-Experience "Discovery Dock"/ Foto: DuMont Media

Die DuMont Media GmbH, eine 100-prozentige Tochter der zu DuMont gehörenden Morgenpost Verlag GmbH, hat die Eröffnung eines Micro-Amusement-Parks unter dem Namen "Discovery Dock" in der Hafencity Hamburg bekanntgegeben. Im Frühjahr soll die immersive Hafen-Experience gegenüber der Elbphilharmonie ihre Tore öffnen und Interessierten einen "ungesehenen Blick in die Welt des Hamburger Hafens als wetterunabhängige Alternative" verschaffen, wie es in einer Mitteilung heißt.

Geplant ist, dass die Besucher auf einem 40-minütigen Erlebnispfad den Hafen und seine verschiedenen Facetten kennenlernen. Dabei helfen sollen VR-Technologie, Projektionen und Echtzeitdaten. So erhalten die Hamburger Bürger und Touristen einen Einblick in die Arbeitswelt im Hafen, können interaktiv die Tierwelt der Elbe in Lebensgröße erleben, die Schiffsbewegungen in Echtzeit nachverfolgen und sich selbst als Kranführer einer Containerbrücke bewähren. Darüber hinaus soll es eine virtuelle Ansicht eines Trockendocks geben, in dem ein Containerschiff liegt.

Mit diesem Projekt, in das 3,5 Millionen Euro investiert werden, will DuMont ein neues Geschäftsmodell starten, um das Medienunternehmen zukunftsfähig aufzustellen. Susan Molzow, Geschäftsführerin der Hamburger Morgenpost Medien, DuMont, sagt: "Mit 'Discovery Dock' weiten wir unser Hamburg-Know-How auch in medienfremde Geschäftsfelder aus. Wir investieren neben unserem Kerngeschäft in den Wachstumsmarkt Tourismus und Edutainment und erreichen so neue Zielgruppen."

Zu den Kooperationspartnern gehören AIDA Cruises, die Hamburg Port Authority (HPA) sowie die Hamburger Hafen und Logistik AG (HHLA). Weiterhin wird das Projekt von Blohm+Voss, der Universität Hamburg und der Hamburger Behörde für Umwelt und Energie inhaltlich unterstützt. Die Projektleitung übernimmt seit dem Start Antje Dittrich.


zurück

(al) 06.02.2019


Druckansicht

Artikel empfehlen