Freitag, 13. Dezember 2019

Welt erscheint zum zehnten Mal als Künstlerausgabe

%%%Welt erscheint zum zehnten Mal als Künstlerausgabe %%%
Klassische japanische Kunst trifft zeitgenössischen Popkultur: Takashi Murakami gestaltet die zehnte Welt-Künstlerausgabe/ Foto: Takashi Murakami/Kaikai Kiki Co.,Ltd.

Klassische japanische Kunst trifft zeitgenössischen Popkultur: Takashi Murakami gestaltet die zehnte Welt-Künstlerausgabe/ Foto: Takashi Murakami/Kaikai Kiki Co.,Ltd.

Axel Springer veröffentlicht seine Tageszeitung Welt zum zehnten Mal als Künstlerausgabe. Die am 11. Dezember 2019 erscheinende Ausgabe wird von dem japanischen Maler und Bildhauer Takashi Murakami gestaltet. Er arbeitet dafür mit der Redaktion in Berlin zusammen.

Takashi Murakami kombiniert in seinen Werken klassische japanische Kunst mit der zeitgenössischen Popkultur Japans, vornehmlich den Comics der japanischen Nachkriegsgesellschaft und steht damit in der Tradition der Pop Art neben Künstlern wie Andy Warhol oder Jeff Koons. Cornelius Tittel, Creative Director Welt und Chefredakteur des Kunstmagazins Blau, bezeichnet ihn als "den populärsten Künstler Asiens". Er verstehe es "auf herausragende Weise, die zeitgenössische Kunst für ein neues, junges Publikum zu öffnen".

Die erste Welt-Künstlerausgabe entstand 2010 in Zusammenarbeit mit dem Maler und Bildhauer Georg Baselitz. Es folgten Künstlerausgaben von und mit Ellsworth Kelly (2011), Gerhard Richter (2012), Neo Rauch (2013), Cindy Sherman (2014), Julian Schnabel (2015), Isa Genzken (2016), Jeff Koons (2017) und Christopher Wool (2018).


zurück

(wr) 12.08.2019


Druckansicht

Artikel empfehlen