Sonntag, 17. November 2019

New York Times erneut mit starkem Wachstum im Digital-Abonnement

%%%New York Times erneut mit starkem Wachstum im Digital-Abonnement%%%
Die renommierte US-Tageszeitung befindet sich dank steigender Erlöse aus dem Digital-Abonnement weiter auf Wachstumskurs/ Foto: Frank Malerius

Die renommierte US-Tageszeitung befindet sich dank steigender Erlöse aus dem Digital-Abonnement weiter auf Wachstumskurs/ Foto: Frank Malerius

Die New York Times hat im zweiten Quartal 2019 erneut ein deutliches Wachstum im Digital-Abonnement verzeichnet. 197.000 neue Digital-Abonnenten wurden im Zeitraum von April bis Juni gewonnen, teilte die New York Times Company mit. Davon kamen 131.000 über das digitale Nachrichtenangebot und 66.000 über die digitalen Rätsel- und Rezeptangebote.

Die US-Tageszeitung erzielte damit im Digital-Abonnement einen Umsatz von rund 112,6 Mio. Dollar – das sind knapp 26 Prozent des Gesamtumsatzes der New York Times Company (rund 436 Mio. Dollar). Das Digital-Abonnement steht außerdem für 43 Prozent des gesamten Abo-Umsatzes. Im Vorjahr lag dieser Anteil noch bei 38 Prozent. Davon ausgehend kann vermutet werden, dass die New York Times mittelfristig mehr als die Hälfte ihres Abo-Umsatzes im Digitalen erzielen wird.

Der Verlag hat sich das ambitionierte Ziel gesetzt, im Jahr 2025 die Zahl von zehn Mio. Abonnenten zu erreichen. Ausgehend vom Stand Ende des ersten Halbjahres wären dafür mehr als 880.000 neue Abonnenten pro Jahr erforderlich. CEO Mark Thompson sieht die Zeitung auf einem guten Weg, dieses Ziel zu erreichen: "Wir hatten ein weiteres starkes Quartal beim Wachstum im Digital-Abonnement und kommen unserem Ziel, bis 2025 zehn Millionen Gesamt-Abonnements zu erreichen, stetig näher. Heute hat die Times 4,7 Millionen Abonnements. Dass die Profitabilität im Verlauf des Quartals zurückging, ist zu einem großen Teil auf die anhaltendenden Investitionen in den Ausbau unseres Abo-Geschäfts zurückzuführen."

Der Gesamtumsatz der New York Times Company lag gut fünf Prozent über dem Vorjahresniveau. Neben dem Umsatz mit Digital-Abos legten auch die Erlöse im digitalen Werbegeschäft deutlich zu (vgl. Tabelle). Print-Abos bleiben der wichtigste Umsatzbringer, verlieren aber an Bedeutung. Digital-Abos erzielen fast so viel Umsatz wie das gesamte Werbegeschäft. Die beiden Zahlen könnten sich im dritten Quartal weiter annähern, da der Verlag davon ausgeht, das der Werbeumsatz im Vergleich zum Vorjahr rückläufig sein wird, während der Umsatz mit Digital-Abos im niedrigen zweistelligen Prozentbereich steigen soll.

Das deutliche Plus von knapp 30 Prozent bzw. 10,3 Mio. Dollar bei den sonstigen Erlösen ist laut Verlagsangaben auf die Anfang Juni gestartete Fernsehserie "The Weekly" und Wachstum im Druckgeschäft zurückzuführen.

Umsatzentwicklung der New York Times Company im zweiten Quartal 2019:

GeschäftsbereichUmsatz (in US-Dollar)Veränderung zum Vorjahr
Digital-Abonnement

112.635.000

14%

Print-Abonnement

157.821.000

-3%

Digital-Werbung

58.026.000

14%

Print-Werbung

62.735.000

-8%

Sonstige

45.041.000

30%

Gesamt

436.258.000

5%

Quelle: Unternehmensangaben


zurück

(wr) 13.08.2019


Druckansicht

Artikel empfehlen