ANZEIGE

Main-Post übernimmt Postcon-Anteile an regionalem Briefdienst

%%%Main-Post übernimmt Postcon-Anteile an regionalem Briefdienst %%%

Die niederländische PostNL will eine weitere Beteiligung ihrer Tochtergesellschaft Postcon in Deutschland verkaufen. Nachdem in der vergangenen Woche die Veräußerung der Anteile an den Briefdiensten Nordwest-Mail und Arriva beim Bundeskartellamt angemeldet wurde (DNV Online berichtete), will das Unternehmen nun auch seine Anteile an der Main-PostLogistik GmbH und Main-SortierService GmbH abstoßen. Die Anteile von jeweils 25,1 Prozent übernimmt die Mediengruppe Main-Post aus Würzburg. Auch dieses Vorhaben bedarf der Zustimmung des Bundeskartellamts.

Die Mediengruppe Main-Post hatte ihren Briefdienst Main-PostLogistik 2001 gegründet. Heute stellt der Dienstleister laut Unternehmensangaben rund 40 Millionen Briefe im Jahr zu. In Zusammenarbeit mit Partnern ist Main-PostLogistik auch bundesweit und über die Grenzen Deutschlands hinaus aktiv. Seit 2016 gehört auch der Paketversand zum Portfolio. Der Dienstleister beschäftigt laut eigenen Angaben mehr als 200 Mitarbeiter, betreut rund 6.000 Kunden und fährt über 330 Briefkästen im Stamm-Zustellgebiet an.
Die Main-SortierService GmbH wurde 2007 gegründet und übernimmt das Herstellen, Veredeln, Erfassen, Sortieren und Kommissionieren von Briefsendungen. Laut Unternehmensangaben werden mit rund 110 Mitarbeitern jährlich mehr als 125 Mio. Poststücke verarbeitet.

Seitdem die niederländische PostNL im August 2018 angekündigt hat, sich unter anderem von ihrer Tochtergesellschaft Postcon in Deutschland zu trennen, wurde eine Reihe von Beteiligungen an hiesigen Briefdiensten abgestoßen. Sofern das Bundeskartellamt zustimmt, wird die Weser-Kurier Mediengruppe die Postcon-Anteile an Nordwest-Mail übernehmen. Die Beteiligung an Arriva soll zu gleichen Anteilen an den Badischen Verlag aus Freiburg und an die Mediengruppe Pressedruck aus Augsburg gehen – auch hier steht die Zustimmung der Kartellbehörde noch aus. Zuvor haben die Gesellschafter der NOZ Mediengruppe die Anteile von Postcon an der Citipost Osnabrück zurückgekauft. Im Januar hatte die NWZ Mediengruppe die Postcon-Anteile an der Citipost Nordwest übernommen. Im Dezember 2018 wurden Beteiligungen an mehreren Briefdiensten in Brandenburg durch die Madsack Mediengruppe übernommen. 

PostNL hatte Ende 2018 bekräftigt, den Verkauf von Postcon im ersten Halbjahr 2019 abschließen zu wollen.

Details zu den einzelnen Vorgängen lesen Sie in den folgenden Berichten:

Postcon verkauft Beteiligungen an Nordwest-Mail und Arriva

NOZ-Gesellschafter wollen mehr Anteile an Citipost Osnabrück

NWZ Mediengruppe kauft Postcon-Anteile an Citipost Nordwest zurück

Madsack übernimmt Mehrheitsbeteiligung an sechs Briefdiensten in Brandenburg

PostNL will deutsche Tochtergesellschaft Postcon verkaufen



zurück

(wr) 13.06.2019


Druckansicht

Artikel empfehlen

DNV-Guide

DNV - DER NEUE VERTRIEB bringt Sie mit Experten von A wie Abogewinnung bis Z wie Zustellung zusammen. Profitieren Sie vom Know-how dieser Spezialisten. Mehr...





   



   



   



   



   



   



   



   



   
Die aktuelle Ausgabe


 

Zeitschriften-Suche

NEUMANN 2020

Handbuch für den Presse-Vertrieb und -Verkauf



Bestellung
Demo-Seiten


Weitere Publikationen
des Verlages



Zum Wettbewerb

Weitere Webseiten