BNetzA genehmigt Portoerhöhung - vorläufig

%%%BNetzA genehmigt Portoerhöhung - vorläufig%%%

Die Bundesnetzagentur (BNetzA) hat heute vorläufig die neuen Briefporti der Deutschen Post ab 1. Juli 2019 genehmigt. Die Genehmigung ist laut der Marktaufsicht noch nicht abschließend erfolgt, weil ein Interessensverband der Paketbranche eine Beiladung zu dem Verfahren beantragt habe. Eine endgültige Entscheidung könne erst dann vorgenommen werden, wenn dieser angehört und seine Argumente berücksichtig worden seien.

Aufgrund der einstweiligen Anordnung der BNetzA darf die Deutsche Post ihre Preise dennoch wie geplant erhöhen. Mit dem Monatswechsel wird der Standardbrief beispielsweise 0,80 Euro kosten, zehn Cent mehr als bislang. Außerdem wird das Porto für den Kompaktbrief auf 0,95 Euro, für den Großbrief auf 1,55 Euro und für den Maxibrief auf 2,70 Euro angehoben. Das Entgelt für Postkarten steigt von bisher 0,45 Euro auf 0,60 Euro.

Frühere Meldungen zum Thema auf dnv-online.net:

Deutsche Post erhöht Porto für Privatkunden (4.6.2019)



zurück

(jf) 19.06.2019


Druckansicht

Artikel empfehlen

DNV-Guide

DNV - DER NEUE VERTRIEB bringt Sie mit Experten von A wie Abogewinnung bis Z wie Zustellung zusammen. Profitieren Sie vom Know-how dieser Spezialisten. Mehr...





   



   



   



   



   



   



   



   



   



   



   



   
Die aktuelle Ausgabe


 

Zeitschriften-Suche

NEUMANN 2019

Handbuch für den Presse-Vertrieb und -Verkauf



Bestellung
Demo-Seiten


Weitere Publikationen
des Verlages



Zum Wettbewerb

Weitere Webseiten