Sony reagiert mit Preissenkung auf Kindle-Einführung

Nach Amazons Ankündigung seinen Kindle weltweit in über 100 Ländern anzubieten (dnv-online berichtete), hat Sony den Preis für seinen E-Reader PRS-505 gesenkt. Das Lesegerät, das u.a. über den Buchgroßhändler Libri und verschiedene Buchhandelsketten vertrieben wird, kostet nun 199 Euro und damit 50 Euro weniger.

Der PRS-505 war eines der ersten E-Reader mit E-Ink-Display auf dem deutschen Markt. Im Gegensatz zu Amazons Kindle verfügt das Gerät nicht über eine UMTS-Schnittstelle für eine drahtlose Internetverbindung über das Mobilfunknetz. Elektronischer Lesestoff wird via USB-Kabel vom PC auf den E-Reader übertragen. Dafür können Kunden mit dem Sony-Reader E-Books und Textdateien in verschiedenen Formaten (u.a. E-PUB und PDF) lesen. Auf dem Kindle sind nur E-Books lesbar, die über den Onlineshop von Amazon erworben wurden.

Mittlerweile hat Sony ein weiteres elektronisches Lesegerät auf den deutschen Markt gebracht. Der PRS-600 (Touch Edition) lässt sich wie moderne Smartphones über einen Touch Screen bedienen.

Mehr zur Einführung des Kindle in Deutschland lesen Sie in dnv-Ausgabe 22/2009, die am 15. Oktober erscheint.

Weitere Meldung zum Thema: dnv-online vom 7. Oktober: Amazon verschickt  Kindle auch nach Deutschland


 


zurück

(jf) 13.10.2009


Druckansicht

Artikel empfehlen

 

DNV-Guide

DNV - DER NEUE VERTRIEB bringt Sie mit Experten von A wie Abogewinnung bis Z wie Zustellung zusammen. Profitieren Sie vom Know-how dieser Spezialisten. Mehr...





   



   



   



   



   



   



   



   



   



   



   



   
Die aktuelle Ausgabe


 

Zeitschriften-Suche

NEUMANN 2019

Handbuch für den Presse-Vertrieb und -Verkauf



Bestellung
Demo-Seiten


Weitere Publikationen
des Verlages



Zum Wettbewerb

Weitere Webseiten