ANZEIGE

Spannende neue Jobs im Journalismus bieten:

Backnanger Kreiszeitung - Lokalredakteur Print/Online (m/w/d)

Dienste in Übersee - Fachkraft für Öffentlichkeitsarbeit...

Verlag W. Kohlhammer - Redakteur (m/w/d)

...mehr


Österreichische Post auf Wachstumskurs

%%%Österreichische Post auf Wachstumskurs%%%


Generaldirektor Dr. Georg Pölzl kann sich über eine positive Entwicklung der Österreichischen Post freuen/ Foto: Österreichische Post AG

Die Österreichische Post hat 2019 mit einer positiven Umsatz- und Ergebnisentwicklung abgeschlossen. Der Umsatz stieg um 3,2 Prozent auf knapp über zwei Mrd. Euro. Das EBITDA lag mit knapp 319 Mio. Euro sogar 4,3 Prozent über Vorjahresniveau. Umsatz und EBITDA wachsen seit 2016 konstant. Die EBITDA-Marge verbesserte sich 2019 um 0,2 Prozentpunkte auf 15,8 Prozent. Das Periodenergebnis lag mit 144,5 Mio. Euro leicht über dem von 2018.

Wachstumstreiber war das Geschäftsfeld Paket & Logistik. Der Umsatz im Heimatmarkt stieg um 15,9 Prozent, in Südost- und Osteuropa um 8,7 Prozent. Die Paket-Sendungsmenge stieg auf 127 Mio. Stück. Eine wichtige Veränderung in dem Segment war die neue Partnerschaft mit der Deutschen  Post DHL Group, die im August 2019 anlief. Seither stellt die Österreichische Post die Sendungsmengen der Deutschen Post in Österreich zu und hatte dafür auch Mitarbeiter und einen Großteil der betroffenen Logistikstandorte übernommen.

Ein weiterer wichtiger Meilenstein war laut Konzernangaben die Inbetriebnahme des neuen Paket-Logistikzentrums Niederösterreich in Hagenbrunn. 2020 soll dann das neue Paket-Logistikzentrum Steiermark in Kalsdorf und die Zustellbasis Thalgau/Salzburg in Betrieb genommen werden. Die Sortierkapazität soll damit auf 80.000 Pakete pro Stunde steigen. Darüber hinaus seien weitere Kapazitätserhöhungen geplant.

Neben dieser Kapazitätsoffensive habe 2020 der Aufbau eines neuen Finanzdienstleistungsgeschäftes über die Post Tochtergesellschaft bank99 oberste Priorität. „Ab April 2020 werden Finanzdienstleistungen sowohl online als auch physisch – über das österreichweite Netz an Filialen und Post Partnern – angeboten“, erklärt Generaldirektor Dr. Georg Pölzl.

Das mit Abstand umsatzstärkste Geschäft der Österreichischen Post, die Division Brief, Werbepost & Filialen, verzeichnete 2019 einen leichten Umsatzrückgang um 0,8 Prozent auf rund 1,4 Mrd. Euro. Die Menge an Brief- und Werbesendungen sank auf rund 5,1 Mrd. Stück.



zurück

(wr) 12.03.2020


Druckansicht

Artikel empfehlen

DNV-Guide

DNV - DER NEUE VERTRIEB bringt Sie mit Experten von A wie Abogewinnung bis Z wie Zustellung zusammen. Profitieren Sie vom Know-how dieser Spezialisten. Mehr...





   



   



   



   



   



   



   



   



   
Die aktuelle Ausgabe


 

Zeitschriften-Suche

NEUMANN 2020

Handbuch für den Presse-Vertrieb und -Verkauf



Bestellung
Demo-Seiten


Weitere Publikationen
des Verlages



Zum Wettbewerb

Weitere Webseiten