Sonntag, 25. August 2019

E-Book-Roadshow beschäftigt sich mit dem Leser 2.0

Der Konsum von Büchern hat sich grundlegend gewandelt. Die Leser von heute greifen nicht mehr nur zu gedruckten Büchern, sondern verwenden immer häufiger E-Books für ihre Lektüre. Die Buchhändler stellen sich u.a. Fragen, wie man die E-Book-Leser an sich binden und den Verkauf der digitalen Bestseller steigern kann und welche Bedürfnisse der moderne Nutzer hat.

Zum Thema E-Book startete der Buchgroßhändler Koch, Neff & Volckmar GmbH (KNV) am 5. April eine Roadshow. Bei den insgesamt 14 Veranstaltungen haben die Teilnehmer die Möglichkeit, sich über Verkaufsargumente für digitale Bücher und die technische Infrastruktur zu informieren.

Ziel der Roadshow ist es laut einer Mitteilung des Unternehmens, „lokale Buchhändler bei der Entwicklung der digitalen Umsätze zu unterstützen und die Attraktivität ihres Angebots für „hybride“ Kunden zu steigern“. So wird u.a. das PocketBook vorgestellt, der nach eigenen Angaben drittgrößte Anbieter von E-Reading-Systemen am deutschen und österreichischen Markt. Zudem erhalten die Teilnehmer einen Einblick in die PocketBook-Cloud und wie sie diese vertrieblich nutzen können. Ein weiteres Thema ist die Marketingkampagne mit dem Motto „Freiheit. Vielfalt. Ich halt.“


zurück

(al) 06.04.2016


Druckansicht

Artikel empfehlen