Mittwoch, 23. Oktober 2019

Urbane Logistik: Pilot-Projekt zur emissionsfreien Zustellung in Hannover gestartet

%%%Urbane Logistik: Pilot-Projekt zur emissionsfreien Zustellung in Hannover gestartet%%%

Vertreter der Landeshauptstadt Hannover, der Initiative Urbane Logistik Hannover und weitere Partner beim offiziellen Start für ein Pilotprojekt zur emissionfreien Paketzustellung in Hannover Linden-Nord. Foto: Landeshauptstadt Hannover

Anfang Juli ist in Hannover der Startschuss für ein neues kooperatives Projekt zur Erprobung emissionsfreier Zustellkonzepte gefallen. Beteiligt sind die Landeshauptstadt Hannover, die Initiative Urbane Logistik Hannover sowie mehrere Post- und Paketdienste.

Im Stadtteil Linden-Nord wollen die Projektpartner durch den Einsatz von Elektrofahrzeugen und Lastenfahrrädern lokal komplett emissionsfrei Pakete zustellen. Dafür sollen zwei zentrale Umschlagflächen sowie verschiedene dezentrale Haltepunkte geschaffen werden, die an Werktagen von 9 bis 17 Uhr für den Lieferverkehr reserviert sind. Nachts und am Wochenende stehen die Flächen den Anwohnern zum Parken zur Verfügung. Durch die Maßnahme sollen die Verkehrssicherheit und der Verkehrsfluss verbessert werden.

Die Evaluation des Pilotvorhabens sowie eine mögliche Skalier- und Übertragbarkeit auf andere Stadtteile erfolgt unter wissenschaftlicher Begleitung durch die Hochschule Hannover, die Leibniz Universität Hannover und die Technische Universität Braunschweig.

Der offizielle Startschuss für das Projekt ist am 3. Juli erfolgt. Aus der KEP-Branche nehmen bislang die Unternehmen Deutsche Post DHL, DPD Deutschland, Hermes Germany, United Parcel Service und die Citipost (Madsack Mediengruppe) teil. Weitere Partner sind willkommen, wie es in einer Mitteilung heißt.

zurück

(jf) 04.07.2019


Druckansicht

Artikel empfehlen