Montag, 30. März 2020

Nachhaltigkeit ist wichtig für Online-Shopper - Haustürzustellung bleibt aber ein Muss

%%%Nachhaltigkeit ist wichtig für Online-Shopper - Haustürzustellung bleibt aber ein Muss%%%

Deutsche Online-Shopper legen zunehmend Wert auf das Thema Nachhaltigkeit: 66 Prozent von ihnen bevorzugen beim Online-Einkauf inzwischen Marken und Händler, die ihrer Verantwortung beim Thema Umweltschutz gerecht werden. Das ist ein Ergebnis des aktuellen E-Shopper Barometer 2019 von DPD, für das rund 23.000 Konsumenten in 21 Ländern befragt wurden, davon 1.509 in Deutschland.

Unter den deutschen E-Shoppern hat die Studie drei bedeutende Käufergruppen ausgemacht: Die sogenannten „Heavy E-Shopper“ würden am liebsten alles online einkaufen und gehören mit monatlich mehr als zehn Paketen zu den aktivsten E-Shoppern in Europa. Deutlich seltener und gezielter drücken die pragmatischen E-Shopper auf den Bestellbutton (4,2 Pakete pro Monat). Für sie müssen Preis, Convenience und Lieferoptionen stimmen, bevor sie sich zu einem Kauf entscheiden. Die größte untersuchte Käufergruppe stellen laut dem E-Shopper Barometer die umweltbewussten E-Shopper. Mit monatlich 4,1 Paketen stehen sie den Pragmatikern in der Häufigkeit ihrer Bestellungen kaum nach.

Die umweltbewussten Online-Käufer legen laut dem E-Shopper Barometer den höchsten Wert auf die Verantwortung der Marken und Händler beim Thema Umweltschutz (84 Prozent). 70 Prozent von ihnen kaufen möglichst klimafreundliche Produkte. Zum Vergleich: Der Umweltaspekt ist im Durchschnitt aller Kundengruppen nur für 46 Prozent wichtig. 69 Prozent der umweltbewussten Konsumenten wären sogar bereit, für klimafreundliche Produkte und Services mehr zu bezahlen (Durchschnitt: 46 Prozent).

Was alle Kundengruppen verbinde, so die von DPD beauftragte Studie, sei die Vorliebe Pakete nach Hause liefern zu lassen. 92 Prozent der umweltbewussten E-Shopper ließen sich ihre Pakete am liebsten an der Haustür übergeben, obwohl damit häufig mehrfache Zustellversuche und weitere Wege für den Paketdienst verbunden sind. Bei den Heavy-E-Shoppern liege dieser Wert bei 88 Prozent, bei den Pragmatikern bei 81 Prozent. Insgesamt bewerten die deutschen Online-Käufer den Lieferprozess überwiegend als einfach (87 Prozent Zustimmung) – unabhängig von ihrem Profil. Wichtige Kriterien für die Kundenzufriedenheit in diesem Bereich seien mehrere Lieferoptionen, Echtzeitinformationen zur Lieferung und die Möglichkeit zur Lieferung am nächsten Tag.

Quelle: www.dpdgroup.com



zurück

(jf) 11.02.2020


Druckansicht

Artikel empfehlen